Grundversorger Strom

Grundversorgung Strom: Was ist das überhaupt? 

Sie sind in ihr neues Zuhause gezogen und direkt an Strom angeschlossen ohne je einen Anbieter ausgewählt zu haben, wie funktioniert das? Grundversorgung Strom ist der meist genutzte Strom von allen Deutschen Haushalten, aber das heisst nicht unbedingt, dass es die beste Option für Strom in Deutschland ist. Jetzt mehr erfahren und Stromkosten sparen!  



Wenn Sie in Deutschland keinen Vertrag mit einem Lieferanten abschließen, werden Sie nicht abgeschnitten, sondern automatisch einer Standard Vertragsart namens „Grundversorgung“ zugewiesen. Dies sichert Ihnen zwar eine unterbrechungsfreie Versorgung mit Strom und Gas, bietet Ihnen aber selten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis da es meist der selbe Vertrag für die alle Einwohner ist. Daher ist es finanziell sinnvoll, sich für einen eigenen Energielieferanten zu entscheiden, anstatt blind den Grundversorgung Strom zu benutzen. 


Was sind meine ersten Schritte zur Stromanmeldung?

Wenn Sie ein Haus oder eine Wohnung in Deutschland mieten, sind Gas und Strom in der Regel nicht in den Nebenkosten enthalten, sondern als gesonderte Nebenkosten ausgewiesen. Überprüfen Sie Ihren Mietvertrag, wenn Sie sich nicht sicher sind, was in Ihrer Miete enthalten ist. Sie müssen ebenfalls ein Konto bei einem Energieversorger einrichten. Dies ist einfach und kann in der Regel online erfolgen. Möglicherweise benötigen Sie die Zählernummern, die auf Ihren Gas- und Stromzählern angezeigt werden. Die größten Energieversorger Deutschlands sind: E.ON, EnBW, RWE, und Vattenfall. Da dies die größten Energieversorger sind, sind Sie meistens auch die Strom Grundversorger der Netzgebiete Deutschlands. 

 

Kann es sein, dass mein Grundversorger Strom nicht angemeldet ist?

Nein. in Deutschland ist es Teil des Gesetzes, dass wenn kein Vertrag mit einem Anbieter abgeschlossen wird, automatisch der Grundversorger übernimmt. Der Verbraucher erhält dann den Grundversorgungstarif, durch den allerdings oftmals unnötige Zusatzkosten entstehen, die leicht umgehbar sind: Sie kriegen dadurch zwar Versorgung, der Grundversorgungs Strom ist aber in der Regel teurer als andere Tarife des Anbieters oder andere Versorger.

 

Wie finde ich heraus, wer mein Grundversorger ist? 

Der Grundversorger ist automatisch immer die Firma, die die meisten Kunden vor Ort mit Strom versorgt. Für Strom und Gasversorgung gelten dabei die gleichen Regeln. Gesetzlich ist festgelegt, welche Verpflichtungen der Grundversorger zu erfüllen hat.  Es ist zum Beispiel dazu verpflichtet, alle allgemeinen Bedingungen öffentlich zugänglich zu machen. Dafür werden Aushänge, Infobriefe und das Internet genutzt. 

Die Betreiber der Energieversorgungsnetze sind dazu verpflichtet, alle drei Jahre den Grundversorger festzulegen. Dieses kann sich daher ändern. Außerdem sind die Betreiber sind außerdem angewiesen, den neuen/alten Grundversorger der zuständigen Landesbehörde zu melden. Hier sind für Sie alle Stromanbieter übersichtlich aufgelistet und können sich auch den Ihren Grundversorger heraussuchen. Dazu wählen Sie am besten einfach Ihre Stadt in der Städteübersicht aus und filtern heraus, welches Ihr Grundversorger ist. Manchmal kann der Name des Grundversorgers auch im Mietvertrag enthalten sein. 


Wie ändere ich meinen Stromanbieter?

Sie sind es satt, mit ihrem Grundversorger zu viel für Ihre Energie im Haus zu zahlen? Dann wechseln Sie direkt Ihren Anbieter. Um Stromanbieter zu wechseln, koennen Sie dieser 4 einfachen schritten folgen: 

 

  1. Schauen Sie auf Ihrer Stromrechnung nach Ihrem Jahresverbrauch. Wenn Sie dieses wissen, können Sie auf Stromzugang einen Strompreisvergleich durchführen, und den besten Anbieter für Sie finden.

  2. Entscheiden Sie sich daraufhin für einen Anbieter Ihrer Wahl und füllen Sie den Stromvertrag aus. Auch hierbei kann Ihnen Stromzugang, durch ein kurzes Telefonat mit unseren Experten, helfen. Hierfür brauchen Sie den Namen Ihres momentanen Strom Lieferanten und den des Grundversorgers. Noch dazu brauchen Sie Ihren Jahresverbrauch und die Zählernummer.

  3. Die Kündigung des bisherigen Stromvertrag läuft durch das wechseln von alleine. Von dort an übernimmt Ihr neuer Anbieter den Prozess, dazu gehört auch, dass er Ihren bisherigen Vertrag für Sie kündigt. Da Sie eine Widerrufsfrist von 14 Tagen haben, warten einige Unternehmen aber mit der Bearbeitung, bis diese Frist abgelaufen ist. Wenn alles fertig ist, erhalten Sie eine Kündigungsbestätigung und eine Abschlussrechnung. Nachdem der Netzbetreiber die Anmeldung bestätigt hat, bekommen Sie ein Schreiben des neuen Stromversorger, indem Sie informiert werden, wann er mit der Belieferung beginnt und wann Sie zahlen müssen.

  4. Als letztes müssen Sie dem Netzbetreiber noch Ihren aktuellen Zählerstand nennen. Danach sind Sie fertig und können entspannt Ihren neuen Strom geniessen.

 

 

Updated on 20 Aug, 2021

redaction Content Team
Redactor

Lena

SEO Deutschland