Die besten Stromanbieter 2021: Wir vergleichen für Sie!

Sie sind es satt, für Ihren Strom zu viel Geld sparen zu müssen? Ein Stromanbieter Wechsel ist einfach und kann Ihnen sehr viel Geld sparen. Falls Sie sich unsicher sind, welchen Schritte Sie zum Anbieter Wechsel folgen müssen, sind Sie hier richtig. Wechseln Sie Ihren Stromanbieter mit strom-zugang.de in nur wenigen Minuten und sparen Sie im Durchschnitt bis zu 300 Euro. In diesem Artikel liefern wir Ihnen alle relevanten Informationen rund um den Kündigungsprozess und Stromanbieterwechsel. Trotzdem unsicher und zu viele offene Fragen? Kein Problem! Unsere Experten beraten Sie gerne und übernehmen auch gleich den gesamten Anbieterwechsel für Sie. Ein 20-minütiges Telefongespräch reicht in der Regel völlig aus und schon sparen Sie langfristig Stromkosten.
Zuletzt erneuert: Oktober 2021

So wechseln Sie Ihren Stromanbieter

Wenn Sie Ihren Strom- oder Gaslieferanten gefunden haben, zu dem Sie wechseln möchten müssen Sie die folgenden Schritte durchführen:

  • Nach einem Tarifvergleich ein neues Angebot wählen, das den Bedürfnissen Ihres Haushalts besser entspricht.
  • Kontaktieren Sie den neuen Stromanbieter, bei dem Sie sich anmelden möchten.
  • Der neue Anbieter übernimmt die Kündigung Ihres alten Vertrages für Sie.

Sie haben keine Lust auf diesen Prozess? Kein Problem. Unsere Experten übernehmen das für Sie.

Warum sollten Sie überhaupt Ihren Stromanbieter wechseln?

Der allerwichtigste Grund für einen Stromanbieterwechsel: Es bringt einfach unschlagbare finanzielle Vorteile mit sich. Die meisten Anbieter locken Neukunden zudem mit interessanten Prämien. Ein Umstieg rentiert sich so gesehen also doppelt.

Wann ist der beste Zeitpunkt für einen Stromanbieterwechsel?

Der beste Zeitpunkt für einen Wechsel des Stromanbieters ist vom aktuellen Vertrag abhängig, da diese immer eine Mindestlaufzeit vorschreiben. Die meisten Tarife haben eine Laufzeit von 12 oder 24 Monaten.

Achtung

Die meisten Stromanbieter verlängern nach Ablauf der Mindestlaufzeit den Stromvertrag automatisch um die gleiche Dauer.

Am besten Sie wechseln also bei Ablauf dieser Mindestlaufzeit. Vergleichen Sie davor einfach bei strom-zugang.de, ob andere Stromanbieter günstigere Tarife anbieten und kontaktieren Sie unseren Wechselservice.
Bedenken Sie beim Wechsel auch immer die Kündigungsfrist.
Schreibt Ihr Stromvertrag beispielsweise eine Kündigungsfrist von vier Wochen vor und sie möchten Ihren Stromanbieter genau nach der 12-monatigen Bindungsfrist wechseln, dann müssen Sie die Kündigung bereits spätestens vier Wochen vorher einreichen.

Nehmen Sie den Wechsel mit strom-zugang.de vor, achten wir selbstverständlich auch auf etwaige Laufzeiten und Kündigungsfristen. Kontaktieren Sie uns noch heute und sparen Sie schon bald bares Geld.

Strommasten mit grüner Wiese

Wie lange dauert ein Stromanbieterwechsel?

Der Organisation des Stromanbieterwechsels dauert in der Regel nur wenige Minuten. Sie müssen Ihren alten Vertrag lediglich kündigen und sich bei einem neuen Anbieter anmelden. Oder noch einfacher: Sie rufen uns an und wir erledigen den Wechsel für Sie.
Wann ihr neuer Stromvertrag jedoch greift, ist von der Kündigungsfrist des alten Vertrags sowie vom neuen Stromanbieter abhängig. In der Regel dauert es 2-6 Wochen, bis der neue Stromlieferant in Leistung gehen kann.

Was Sie beim Vergleich von Stromanbietern beachten müssen

Im deutschlandweiten Stromtarifdschungel den Überblick zu behalten, ist nicht einfach. Die Fülle an Anbietern ist enorm und die Anzahl wächst kontinuierlich. Für Sie als Kunden bringt das ausnahmslos Vorteile. Durch die große Konkurrenzsituation müssen sich Stromanbieter immer wieder etwas Neues einfallen lassen, um auf dem Markt bestehen zu können. Die Folge ist vor allem eine große Preisdynamik, die es durchaus sinnvoll macht, immer wieder den Stromanbieter zu wechseln. Damit das auch gelingt, ist es wichtig, sich im Vorfeld einen gewissen Überblick über das Angebot zu verschaffen. Besonders hilfreich dabei: eine Checkliste. Kriterium Nummer eins ist dabei immer der Preis. Aber auch abseits davon gibt es wichtige Punkte, die Ihnen die Entscheidung erleichtern können. Dazu zählen folgende Dinge:

  • Vertragslaufzeit: Kurze Laufzeiten bringen Ihnen als Kunde die größtmögliche Flexibilität. Je kürzer Sie sich binden, desto öfter können Sie auf Preisentwicklungen reagieren.
  • Vertragsverlängerung: Um wie viele Monate verlängert sich der Vertrag nach Ablauf der ersten Periode? Auch hier gilt: Je kürzer, desto besser.
  • Kündigungsfrist: Wann müssen Sie Ihren Anbieter spätestens von Ihrer Kündigung unterrichten, damit diese auch gültig wird?
  • Preisgarantie: Ist eine derartige Garantie im Angebot enthalten? Wenn ja, würden Ihre Kosten für die Vertragsdauer nicht von Erhöhungen betroffen sein, was Ihnen wiederum finanzielle Planungssicherheit bringt.
  • Vorauskasse: Der Vorschuss ist zwar eine kurzfristige finanzielle Belastung für den Kunden, bringt für die weitere Vertragslaufzeit in der Regel aber deutlich bessere Konditionen. Ein Risiko besteht dennoch: Sollte der Anbieter in dieser Zeit insolvent werden, ist das Geld – zumindest teilweise – unwiederbringlich weg.
  • Ökostrom: Falls Ihnen der Bezug von Strom aus erneuerbaren Energiequellen ein besonderes Anliegen ist, achten Sie bei der Auswahl Ihres Stromanbieters unbedingt darauf, ob und in welchem Ausmaß dieser Ökostrom anbietet.

Wechsel des Energieanbieter bei einem Umzug

Der Umzug in eine neue Wohnung ist meist Startpunkt für einen neuen Lebensabschnitt. Ein Moment, wie geschaffen für einen Stromanbieterwechsel. Was dabei zu tun ist, unterscheidet sich je nach Ausgangslage. Der wichtigste Punkt: Sie sind noch Kunde beim Grundversorger oder haben Sie bereits einen alternativen Tarif?
Sollen Sie noch mit dem Grundversorger verbunden sein, gibt es im Falle eines Umzuges eine zweiwöchige Kündigungsfrist am Ende des Monats.
Das Prozedere bei anderen Anbietern ist abhängig vom Kleingedruckten. Meist enthält dieses nämlich eine besondere Umzugsklausel. Oftmals gewährt diese ein Sonderkündigungsrecht oder sieht den Umzug selbst als Ereignis, welches zur Vertragsauflösung führt. Prüfen Sie Ihren neuen Vertrag auf beide Punkte.

Achten Sie auf das Netzgebiet!

Bei einigen Stromanbietern macht es einen Unterschied, ob Sie innerhalb des gleichen Netzgebiets umziehen oder dieses verlassen. Bei einem Umzug an eine Adresse außerhalb des Liefergebiets haben Sie ein Kündigungsrecht. Bleiben Sie im abgedeckten Bereich, besteht dieses Recht nicht.

Wer ist der günstigste Stromanbieter in Deutschland?

In Deutschland werden neue Haushalte automatisch über die Grundversorgung an das öffentliche Stromnetz angeschlossen. Diese Grundversorgung ist prinzipiell immer teurer als selbst gewählte Tarife. Im Jahr 2020 lag sie bei 33,82 Cent/kWh.
Wer nun seinen Stromanbieter wechseln möchte und deshalb einen Stromanbieter-Vergleich anstellt, der wird es mit Werten zu tun bekommen, die immer im Verhältnis zur Grundversorgung angegeben werden. Wie viel können Sie im Vergleich zum öffentlichen Basistarif sparen? Nun das ist von Ihrem Standort abhängig.

Vorsicht vor dem zweiten Jahr!

Der Konkurrenzkampf auf dem Strommarkt ist hart, die Anbieter locken potenzielle Neukunden mit besonders niedrigen Preisen. Das ist auf den ersten Blick verlockend. Ein zweiter Blick kann aber auf keinen Fall schaden. Denn: Besonders günstige Angebote haben meist einen Haken. Die Preise steigen im zweiten Jahr beträchtlich. Durch den Wegfall diverser Vertragsabschluss-Boni holt sich der Anbieter das Geld, das ihm im ersten Vertragsjahr durch die Finger geht/gegangen ist, mit deutlichen höheren Preisen für Bestandskunden wieder herein. Wir empfehlen daher, beim Wechsel auf eine Mindestvertragsdauer von maximal 12 Monaten zu achten.

Im Folgenden vergleichen wir die 5 günstigsten Stromanbieter in Hamburg, Berlin und München. Als Vergleichswert wird die Grundversorgung bei einem Jahresverbrauch von rund 4.250 kWh (ungefährer Verbrauch eines 4 Personen Haushalts) herangezogen.

Die 5 günstigsten Stromanbieter in Hamburg (Stand August 2021)

Die Grundversorgung in Hamburg wird von der Vattenfall Europa AG übernommen. Bei einem Jahresverbrauch von 4.250 kWh (4 Personen Haushalt) entspricht das im Grundversorgungstarif Stromkosten von 129€ pro Monat.
Unter Berücksichtigung aller Prämien und Boni bieten Ihnen in Hamburg folgende Stromanbieter die günstigsten Stromtarife innerhalb der Mindestvertragsdauer von 12 Monaten:


Anbieter
Tarif
Grundgebühr
Strompreis
Stromkosten im 1. Jahr*
Ersparnis im 1. Jahr*
Vattenfall
Easy12 Strom Hamburg
11,45€/Monat
31,22 Cent/kWh
98,85€/Monat
394€
Immergrün!
Spar Smart Sofort 12
14,39€/Monat
33,20 Cent/kWh
98,98€/Monat
360€
eprimo
eprimoStrom PrimaKlima
12,34€/Monat
32,44 Cent/kWh
100,12€/Monat
347€
Lidl
Lidl-Strom Extra
15,43€/Monat
30,43 Cent/kWh
100,20€/Monat
346€
E.ON
E.On Strom Öko
13,06€/Monat
31,36 Cent/kWh
100,21€/Monat
346€

*Unter Berücksichtigung aller Boni im 1. Jahr, Mindestvertragszeit: 12 Monate


Die 5 günstigsten Stromanbieter in Berlin (Stand August 2021)

Wie schon in Hamburg ist auch in Berlin die Vattenfall Europa AG für die Grundversorgung der Bürger zuständig. Bei einem Jahresverbrauch von 4.250 kWh entspricht das im Grundversorgungstarif monatlichen Stromkosten von 126€.
Unter Berücksichtigung aller Prämien und Boni bieten Ihnen in Berlin folgende Stromanbieter die günstigsten Stromtarife innerhalb der Mindestvertragsdauer von 12 Monaten:

Anbieter
Tarif
Grundgebühr
Strompreis
Stromkosten im 1. Jahr*
Ersparnis im 1. Jahr*
Vattenfall
Easy12 Strom Berlin
8,80€/Monat
29,30 Cent/kWh
90,90€/Monat
421€
Immergrün!
Spar Smart Sofort 12
11,05€/Monat
31,16 Cent/kWh
91,06€/Monat
419€
Vattenfall
Natur12 Strom Berlin
10,30€/Monat
29,30 Cent/kWh
91,15€/Monat
418€
swa
Strom Online natur
9,96€/Monat
31,30 Cent/kWh
92,18€/Monat
406€
Lidl
Lidl Strom Extra
11,92€/Monat
28,79 Cent/kWh
92,30€/Monat
404€

* Unter Berücksichtigung aller Boni im 1. Jahr, Mindestvertragszeit: 12 Monate


Die 5 günstigsten Stromanbieter in München (Stand August 2021)

In der süddeutschen Metropole übernehmen die Stadtwerke München (SWM) die Grundversorgung. In einem 4 Personen Haushalt und einem ungefähren Stromverbrauch von 4.250 kWh pro Jahr entspricht das im Grundversorgungstarif monatlichen Kosten von 108€.
Unter Berücksichtigung aller Prämien und Boni bieten Ihnen in Berlin folgende Stromanbieter die günstigsten Stromtarife innerhalb der Mindestvertragsdauer von 12 Monaten:


Anbieter
Tarif
Grundgebühr
Strompreis
Stromkosten im 1. Jahr*
Ersparnis im 1. Jahr*
Immergrün!
Spar Smart Sofort 12
12,22€/Monat
30,74 Cent/kWh
90,81€/Monat
206€
Elektrizität Berlin
Elekzitrität Berlin Strom
12,75€/Monat
30,43 Cent/kWh
91,61€/Monat
197€
eprimo
eprimoStrom PrimaKlima
10,17€/Monat
29,36 Cent/kWh
91,92€/Monat
193€
Vattenfall
Easy12 Strom
12,40€/Monat
26,90 Cent/kWh
91,92€/Monat
193€
E.ON
E.ON Strom Öko
10,81€/Monat
28,12 Cent/kWh
91,98€/Monat
192€

* Unter Berücksichtigung aller Boni im 1. Jahr, Mindestvertragszeit: 12 Monate


Wie viele Stromanbieter gibt es in Deutschland?

Das Angebot an Stromanbietern in Deutschland ist enorm. Laut statista, einem deutschen Online-Portal für Statistik, gab es zu Jahresbeginn 2021 über 1.300 Stromanbieter in ganz Deutschland. Besonders beliebt sind die zahlreichen Stadtwerke. Dabei handelt es sich um kommunale Einrichtungen, also Unternehmen in öffentlichem Besitz, welche nicht nur die Arbeit eines Stromanbieters übernehmen, sondern noch weitere Aufgaben übernehmen (z.B. Abwasser- und Abfallentsorgung, Telekommunikation, Gas-/Fernwärme-/Wasserversorgung, Schienen- und Straßenverkehr etc.).
Die fünf aktuell größten Stromanbieter Deutschlands sind:

  • RWE AG (Marktanteil: 15,9 %; Abgabemenge in Milliarden-Kilowattstunden: 86)
  • EnBW – Energie Baden-Württemberg AG (12,7 %; 69 Mrd. kWh)
  • ON AG (11 %; 60 Mrd. kWh)
  • Vattenfall Europe AG (24 %; 4 Mrd. kWh)
  • EWE AG (2 %; 11 Mrd. kWh)

Grundsätzlich haben Sie als Kunde die Möglichkeit, Ihren Stromanbieter zu wechseln. Was Sie allerdings nicht wechseln können, ist der Netzbetreiber. Der bietet mit dem Netz quasi die Hardware, also die technische Basis, dass überhaupt Strom an Kunden geliefert werden kann. Welchen Strom Sie über dieses Netz dann beziehen, das bleibt hingegen Ihre eigene freie Entscheidung.


Was ist der Unterschied zwischen Stromanbieter und Netzbetreiber?

Welcher Stromanbieter hat die besten Wechselprämien?

Wie schon an mehreren Stellen in diesem Artikel angemerkt: Der Konkurrenzkampf auf dem Stromanbietermarkt ist enorm. Um neue Kunden zu gewinnen, reicht es heute längst nicht mehr aus, einfach nur niedrige Preise zu bieten. Es bedarf größerer Anreize, um Menschen von seinem Angebot zu überzeugen und zu einem Wechsel zu bewegen. Standen hierbei früher Vergünstigungen, Boni und Gutschriften im Mittelpunkt, geht der Trend heute ganz klar in Richtung Sachprämie.
Besonders vier Anbieter heben sich dabei deutlich von der übrigen Konkurrenz ab:

  • Entega: Smartphones, Tablets, Fernseher, Fahrräder, Gelprämie
  • Simply Green: Fahrräder, Fitnessarmbänder
  • Sparstrom: Smartphones, Fernseher, Kaffee-Vollautomaten, Waschmaschinen
  • Yello: Smart-TV, Smartphones, Laptops, Tablets, Kaffee-Vollautomaten, Smartwatches.

Stromanbieter kündigen

Vergessen Sie nicht auf die Kündigungsfrist zu achten, wenn Sie Ihren Stromanbieter zu einem bestimmten Zeitpunkt wechseln möchten. Je nach Anbieter unterliegen Stromverträge einer Kündigungsfrist von 1-3 Monaten.
Die Kündigung vom Stromanbieter muss in der Regel schriftlich erfolgen. Wir raten daher, die Kündigung via E-Mail, Fax oder Einschreiben einzureichen. Sie haben in solchen Dingen noch keine Erfahrung und wissen nicht, welche Punkte in diesem Schreiben unbedingt enthalten sein müssen? Wollen Sie die Sache selbst in die Hand nehmen, sollte Ihr Kündigungsschreiben unbedingt folgende Punkte enthalten.

  • Ihr Name und Ihre Anschrift
  • Name und Anschrift des Anbieters
  • Kundennummer
  • Zählernummer
  • Dezidierte Kündigungsabsicht
  • Fristgerechter Kündigungszeitpunkt
  • Bitte um schriftliche Bestätigung
  • Ort, Datum
  • Unterschrift

Noch eine Spur einfacher: Sie kontaktieren einfach unsere Experten! Die stehen Ihnen jederzeit telefonisch zur Verfügung, gehen mit Ihnen Schritt für Schritt die notwendigen Informationen durch und übernehmen die Kündigung für Sie. In 20 Minuten ist die Sache erledigt.

Das Sonderkündigungsrecht bei Tarifänderungen

Wie so oft im Leben gibt es auch rund um den Stromanbieterwechsel einige Ausnahmen. In diesen Fällen ist es ratsam, die Kündigung des alten Vertrages selbst durchzuführen. Bestes Beispiel ist die Preiserhöhung.
Die geht nämlich stets mit einem Sonderkündigungsrecht einher. Der bisherige Anbieter ist gesetzlich dazu verpflichtet, eine Preiserhöhung sechs Wochen im Voraus anzukündigen und alle Betroffenen auf ihr Sonderkündigungsrecht hinzuweisen. Die Kündigungsfrist beläuft sich auf mindestens zwei Wochen nach der Änderungs Ankündigung.
Aber auch in diesem Fall ist strom-zugang.de der richtige Partner an Ihrer Seite. Setzen Sie sich einfach mit unseren Top-Beratern in Verbindung und wir übernehmen den gesamten Kündigungs- und Wechselprozess für Sie.

FAQ

Besteht die Gefahr, bei einem Anbieterwechsel kurzzeitig ohne Strom dazustehen?

Nein, die Gefahr besteht nicht. Alle Anschlüsse in Deutschland sind zumindest an die Grundversorgung angeschlossen. Sollte sich der Vertragsabschluss mit dem neuen Versorger verzögern, beziehen Sie zur Überbrückung einfach weiterhin Strom vom Grundversorger ein.

Wie oft ist ein Stromanbieterwechsel ratsam

Wir empfehlen Ihnen, alle 12 Monate den Anbieter zu wechseln. Der Markt ist ausgesprochen dynamisch, die Preise und das Angebot verändern sich kontinuierlich. Um wirklich immer das Optimum herauszuholen, empfehlen wir einen Wechsel nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit. Sie wollen dabei den Aufwand so gering wie möglich halten? Dann rufen Sie uns an und lassen unsere Experten die Arbeit für Sie machen.

Welche Kündigungsfrist gilt beim Stromanbieterwechsel

Wollen Sie Ihren Vertrag bei einem Grundversorger wechseln, beträgt die Kündigungsfrist zwei Wochen. Haben Sie sich bereits an einen alternativen Zulieferer gebunden, finden Sie die entsprechenden Fristen im Kleingedruckten des Vertrages. Üblicherweise haben Sie bei Preiserhöhungen ein Sonderkündigungsrecht mit einer Frist von zwei Wochen.

Updated on 15 Oct, 2021

redaction Content Team
Redactor

Lena

SEO Deutschland