Welches sind die besten Gasangebote für Sie?

Werbeanzeige

Die Gaspreise steigen zurzeit auf neue Höchstpreise. Außerdem unterscheiden sich die Gasangebote in bedeutenden Aspekten bezüglich der Vertragslaufzeit, der Preisgarantie, der Kündigungsfrist, mögliche Prämien und weitere Konditionen. Machen Sie deshalb einen Gasvergleich und wechseln Sie zu einem kostengünstigeren Gasanbieter. Seit 2007 haben alle Haushalte in Deutschland die Möglichkeit, ihren Anbieter für Gas zu wechseln. Viele Gaskunden machen davon aber keinen Gebrauch und bleiben in der örtlichen Grundversorgung, weil sie denken, dass ein Wechsel mit viel Aufwand verbunden ist. Das ist nicht nur alles andere als wahr, sondern kann auch ziemlich kostspielig werden.
Letzte Aktualisierung : April 2022

 
Strom-Zugang hilft Ihnen dabei, die besten Anbieter zu vergleichen und den für Sie geeigneten Anbieter zu finden, das beste dabei: Der komplette Prozess ist kostenlos!

 

Gasvergleich: Was ist zu beachten?

Wenn Ihr aktueller Anbieter Ihnen keinen günstigeren Tarif anbieten kann, als Sie derzeit bezahlen, dann sollten Sie über einen Wechsel nachdenken. Dabei spielen neben den jährlich anfallenden Gaskosten auch weitere Vertragskonditionen eine Rolle. Lange Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen etwa, binden Sie bei einer Erhöhung des Gaspreises womöglich länger an Ihren Gaslieferanten als Ihnen lieb ist. Um bestmöglich auf die Preisentwicklung auf dem Gasmarkt reagieren zu können, empfehlen sich daher kürzere Vertragslaufzeiten, sowie flexible Kündigungsfristen und eine Preisgarantie über die gesamte Vertragslaufzeit. Für einen gewünschten umweltfreundlichen Gasvertrag spielt der Anteil an Biogas, oder die CO₂-Kompensation von Erdgas, ebenfalls eine wichtige Rolle.

Welche Kriterien sind für den Gasvergleich wichtig?

  • Vertragslaufzeit: maximal zwölf Monate
  • Preisgarantie: mindestens mit der Laufzeit identisch
  • Kündigungsfrist: maximal sechs Wochen zum Vertragsende
  • Gibt es einen Neukunden- oder Sofortbonus?
  • Vorauszahlungen ausschließen
  • Pakettarife sind meist keine gute Wahl
  • Unterschiede zwischen konventionellem, Klima- und Biogas

Unterschiedliche Arten von Gas

Es gibt hauptsächlich 3 Gasarten die die deutschen Häuser wärmen und für die Anwendung gasbetriebener Haushaltsgeräte genutzt werden. Erstens gibt es den fossilen Brennstoff Erdgas, zweitens den umweltfreundlichen Biogas und zu guter letzt Flüssiggas, als alternatives Brenngas.

Erdgas

Erdgas ist ein natürlich entstandener Brennstoff, der sich unterirdisch lagert und zu großem Teil aus Methan entsteht. Das fossile Gas wird aus dem Erdinneren über Pipelines in das Versorgungsnetz der Gasanbieter transportiert, der damit die Haushalte versorgt. Erdgas wird zum Heizen von Gebäuden, und zum gebrauch von gasbetriebener Haushaltsgeräte, wie dem herd, genutzt. Erdgas hat sich in Deutschland als kostengünstiger und effizienter Heizstoff etabliert und ist von fast jedem Anbieter erhältlich. Die größten Erdgas Vorkommen finden sich in Russland, Katar und Norwegen. Jedoch ist Erdöl eine erschöpfte Energiequelle, da es Millionen von Jahren dauert bis es sich natürlicher auf Weise bildet. Außerdem ist der Hauptbestandteil des Erdöls, Methan, extrem klimaschädlich.

Biogas

Biogas ist eine klimaneutrale Energiequelle, und belastet somit nicht die Umwelt. Biogas entsteht in speziellen Biogasanlagen und wird hauptsächlich zum Heizen verwendet. Biogas wird bei dem Abbau von organischen Stoffen, wie Bioabfall, Gülle, Dung oder Mais, gewonnen. Der Energiegehalt und Brennwert von Biogas ist niedriger als der vom Erdgas, jedoch reicht der Energiegehalt zum Heizen vollkommen aus. Biogas ist teuerer als Erdgas, ist aber nicht klimaschädlich.

Flüssiggas

Das Flüssiggas besteht aus einem Gemisch aus Butan und Propan, und ist dank seiner flüssigen Form sehr gut zum transportieren und leicht in Tanke zu lagern. Daher wird Flüssiggas oft als alternative zu Erdgas verwendet, falls im Wohnort keinen Anschluss an das Gasnetz ist.

Arten von Gasverträgen

Nicht alle Gasverträge sind miteinander vergleichbar, da es verschiedene Arten von Gasverträgen gibt. Feste Gasverträge garantieren während der Vertragslaufzeit einen fixen Preis. Variabel sind die Verträge wenn der Verbrauchs- oder Arbeitspreis vom tatsächlichen Verbrauch abhängt und nur der Preis pro Kilowatt konstant bleibt. Neben den herkömmlichen Gastarifen sind ebenfalls Strom- und Gas- Kombitarife sehr populär. Hier werden Strom und Gas kombiniert und vom selben Anbieter bezogen. Letztendlich gibt es noch den Gastvertrag des örtlichen Grundversorgers. Der Grundversorger ist ein Energieversorgungsunternehmen, der den Verbrauchern ohne einen Gasvertrag den Gas im Haushalt gewährleistet und garantiert.

  • Feste Gasverträge
  • Variabel Gasverträge
  • Strom- und Gas- Kombiverträge
  • Grundversorgungsverträge

Preisgarantien

Eine Preisgarantie in Ihrem Gasvertrag kann Sie vor Fluktuationen des Preises beschützen, und ist daher im Gaspreisvergleich von Bedeutung. Wenn Sie Ihren Gasvertrag mit einer Preisgarantie abschließen, dann gild der vereinbarte Gaspreis während einer bestimmten Laufzeit. Oft stimmen die Laufzeit der Preisgarantie und die Vertragslaufzeit überein. Außerdem bieten einige Verträge eine Preisgarantie bis zu einem fixen Datum. Während der Preisgarantie sind sämtliche Preiskomponenten fix, jedoch gibt es einige Ausnahmen, wie die die Umsatzsteuer, die Energiesteuer und die Abgaben.

Gasvergleich mit Boni und Prämie?

Viele Gasanbieter werben Ihre Gastarife mit Boni und Prämie, doch dabei handelt es sich oft um Lockangebote, wie Geld oder Geschenke. Zu den Boni gehören der Neukundenbonus und Sofortbonus. Den Neukundenbonus bekommen Sie einmalig bei einem Anbieterwechsel nach einem Jahr als Abzug auf der Rechnung. Den Sofortbonus erhalten Sie für einen einmaligen Anbieterwechsel binnen 60 Tagen. Das Prämiengeschenk dient in erster Linie der Neukundengewinnung und als Motivation für einen Tarifwechsel. Oft lohnt sich der Wechsel des Gasanbieters schon allein aufgrund der Prämie. Jedoch muss beim Vergleich der Gastarife darauf geachtet werden, wie sich die Preise der Tarife im zweiten Jahr, ohne Bonus und Prämie, auf dem Tarifmarkt vergleichen.

Kundenbewertungen

Beim Vergleichen der Tarifangebote können die Erfahrungen und Bewertungen anderer Kunden einen guten Einblick in den Tarifdschungel geben. Auffallend gut schneidet der schwedische Gasanbieter Vattenfall ab. Mit 3.300 Bewertungen und 4,4 von 5 möglichen Sternen schneidet Vattenfall auf Trustpilot in der Kategorie „Hervorragend” ab, und überzeugt mit seinen fairen Preisen und ausgezeichnetem Kundenservice. Schlecht Erfahrungen gibt es natürlich auch. Diese beantwortet Vattenfall persönlich. Hier sind einige Beispiele der Kundenerfahrungen auf Trustpilot:

⭐️⭐️
Der Wechsel zu Vattenfall war unendlich umständlich. 9 Telefonate, jede Mange Mails. Das Büro in Berlin war von ausgesuchter Unfreundlichkeit und alles andere als hilfsbereit. Das Kölner Büro hingegen war ausgezeichnet. Schliesslich hat es nach 14 tagen geklappt.
– Urs Bircher

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
Schnelle und einfache Abwicklung ohne Probleme. Alle Dokumente sind im online Portal einsehbar und gut strukturiert. Sehr empfehlenswert!
– Marcel

Was faire Gastarife ausmacht

Es ist nicht nur der Preis pro kWh, auf den Sie achten sollten. Faire Tarife enthalten keine Bonusklauseln oder undurchsichtige Bedingungen. Wenn Sie möglichst viel Preissicherheit genießen und Ihren Gasanbieter nicht jedes Jahr aufs Neue wechseln möchten, sollten Sie ganz besonders auf diverse Rahmenbedingungen, wie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder Preisänderungsklauseln achten. Experten, die Gastarife in Hinsicht Fairness untersucht haben, sind zur Erkenntnis gekommen, dass jene Tarife als fair gelten, die den folgenden 5 Kriterien entsprechen:

  • Eine monatliche Zahlung ist vorgesehen
  • Die Preis­garantie gilt mindestens 12 Monate und deckt mindestens die Erst­vertrags­lauf­zeit ab und bietet fixierte Preis­bestand­teile beim Energiekosten­anteil und den Netz­entgelten
  • Ein etwaiger Neukundenbonus ist nicht an weitere Bedingungen geknüpft
  • Die Kündigungs­frist zum Ende der ersten Lauf­zeit darf nicht länger als 6 Wochen betragen
  • Nach der Mindest­lauf­zeit kann ein Kunde mit einer 4-Wochen-Frist aus dem Vertrag aussteigen

Daran erkennen Sie unfaire Tarife

Wenn Sie bei Ihrem Gasvergleich auf Tarife stoßen, bei denen Sie Ihren geschätzten Jahresverbrauch für 12 Monate im Voraus bezahlen müssen, sollten Sie sich einen anderen Gasversorger suchen. Auch die wenig kundenfreundliche Praktik, eine feste Gasmenge als Paket zu verkaufen, steht bei einigen Gasanbietern an der Tagesordnung. Oft ist es bei diesen Anbietern so, dass Sie Ihr Geld nicht zurückbekommen, sollten Sie weniger Gas verbrauchen als Sie geschätzt haben. Auch Preisgarantien, die kürzer als die Mindestvertragslaufzeit sind, gelten nicht als fair. Achten Sie weiters auf versteckte Bindungsklauseln, bei denen sich der Tarif automatisch um ein Jahr verlängert.

 

Gasvergleich Stiftung Warentest. Wer ist der günstigste Gasanbieter?

Laut einer Untersuchung der gemeinnützigen, deutschen Verbraucherorganisation „Stiftung Warentest“ bezahlen viele Menschen unnötig hohe Gasrechnungen, weil viele Grundversorgungstarife eindeutig überhöht sind Durch einen einfachen und sicheren Wechsel zu einem anderen Energieversorger können Sie mehrere Hundert Euro pro Jahr sparen. Wie hoch Ihre Einsparungen tatsächlich sind, hängt neben Ihrem persönlichen Verbrauch auch von Ihrem Wohnort ab. Am meisten Geld sparen dabei jedoch immer Energiekunden, die sich noch in einem Grundversorgungstarif befinden. Preisvergleiche haben gezeigt, dass die Kluft zwischen Grundversorgungs- und Alternativtarifen in den letzten Jahren immer größer geworden ist.

Stiftung Warentest hat über 850 Gasanbieter miteinander verglichen und auch faire Bedingungen und Vorteile, wie etwa den Wechselbonus, berücksichtigt. Dabei hat sich gezeigt, dass eine jährliche Reduzierung der Energiekosten in der Höhe bis zu 1.200 Euro möglich ist. Mit einem TÜV-geprüften Gaspreisrechner und dank verbraucherfreundlicher Voreinstellungen finden Sie die günstigsten Gastarife ohne großen Aufwand innerhalb weniger Minuten. Führen Sie jetzt Ihren Gasvergleich durch.

Gaskosten

Der durchschnittliche deutsche Gaspreis einer Familie mit einem ungefähren Gasverbrauch von 20.000 Kilowattstunden liegt in 2022 bei 7,1 Cent. Der Gaspreis setzt sich aus drei Hauptbestandteilen zusammen. Der erste Teil des Gaspreises entsteht durch die Beschaffung und dem betrieb des Gases. Außerdem gibt es die Entgelten für die Netznutzung. Zu guter letzt gibt es noch die staatlichen veranlassten Preisbestandteile. Diese sind zum Beispiel die Strom-und Mehrwertsteuer und Umlagen

Woraus setzt sich der Gaspreis zusammen?

Der Gaspreis, den Sie als Endverbraucher für eine Kilowattstunde (kWh) Erdgas bezahlen müssen, setzt sich im Wesentlichen aus drei Hauptfaktoren zusammen. Basierend auf dem Einkaufspreis für Erdgas sind das:

  • Steuern und Abgaben
  • Gebühren für die Netznutzung sowie
  • Kosten für Produktion und Import

Die größten Einsparpotenziale für Sie als Verbraucher liegt im verstärkten Wettbewerb unter den zahlreichen Gasanbietern beziehungsweise in einem Gasvergleich. Da hierzulande Erdgas nur in einem sehr bescheidenen Ausmaß vorkommt, sind die verschiedenen Gasanbieter stark von der Preisgestaltung von Erdgasförderern aus dem Ausland abhängig. Darüber hinaus sind die Gaspreise eng an jene für Erdöl gekoppelt. Steigen die Erdölpreise, steigen auch automatisch die Preise für Erdgas. Um diese Situation etwas zu entschärfen, wurde 2010 die Ölpreisbindung durch den Bundesgerichtshof eingeschränkt. Seitdem dürfen deutsche Gasanbieter ihre Gastarife bei einem Anstieg der Ölpreise nicht mehr automatisch erhöhen, ohne ihren Kunden ein Sonderkündigungsrecht einzuräumen.

Gasvergleich 2022: Das hat sich verändert

In Deutschland wird ungefähr jede zweite Wohnung mit Erdgas beheizt. Neben einer hohen Versorgungssicherheit profitieren Gaskunden im Vergleich zu anderen Heizenergien seit Jahren auch von relativ stabilen Preisen. Sicher haben Sie schon gehört, dass in Deutschland seit dem 01. Januar 2021 in die sogenannte CO2-Steuer gilt. Gemäß dem deutschen Klimaschutzgesetz und im Sinne der Nachhaltigkeit soll der CO2-Ausstoß in Zukunft drastisch reduziert werden. Um die festgelegten Klimaziele erreichen zu können, wurden im Klimapaket Preise für CO2-Emissionen festgelegt – die CO2-Steuer.

Wie wirkt sich die neue CO2-Steuer auf Ihre Gasjahresrechnung aus?

Durchschnittlich liegt der Heizwärmebedarf eines vierköpfigen Privathaushalts jährlich bei ungefähr 10.000 bis 20.000 kWh Gas. Bei einem Zwei-Personenhaushalt liegt er bei 5.000 bis 10.000 kWh pro Jahr. Durch die CO2-Bepreisung können für Gasheizungsbesitzer jetzt mehrere Hundert Euro pro Jahr an Mehrkosten anfallen – basierend auf ca. 0,5 Cent-CO2-Steuer pro Kilowattstunde und einem Ausstoß von 0,22 kg CO2 pro kWh Gas.


Mehrkosten durch CO2-Bepreisung von Erdgas
Jahr Preise pro Tonne CO2 Zusatzkosten bei einem Verbrauch von 10.000 kWh Gas Zusatzkosten bei einem Verbrauch von 20.000 kWh Gas
2021 25,00 € 55,00 € 110,00 €
2022 30,00 € 66,00 € 132,00 €
2023 35,00 € 77,00 € 144.00 €


Bei einem Einfamilienhaus mit 150 m² Wohnfläche ergibt das rund 145 Euro mehr an Energiekosten. Bei einer Wohnung mit ca. 90 m² beheizter Fläche sind es etwa 65 Euro mehr, die sich auf der Jahresabrechnung bemerkbar machen.

Wer ist der beste Gasanbieter? Starten Sie jetzt Ihren Gasvergleich

Mit einem Gaskostenrechner können Sie ganz einfach die günstigsten Gastarife ermitteln. Alles was Sie dafür tun müssen, ist Ihre Postleitzahl und Ihren Gas-Jahresverbrauch einzugeben. Die exakte Höhe Ihres Gasverbrauchs finden Sie auf Ihrer Jahresabrechnung. Bei Ihrem Gasvergleich werden alle Tarife und Gasanbieter berücksichtigt, die für Sie als potenziellen Neukunden zur Verfügung stehen. Werfen Sie neben den Tarifen auch einen Blick auf weitere Konditionen wie etwa die Vertragslaufzeit oder ob es eine Preisgarantie gibt. Einige Gasanbieter offerieren zusätzlich einen sogenannten Wechselbonus in der Höhe bis zu 700 Euro. Wenn Sie den Gesamtpreis für ein Jahr mit dem Gaskostenrechner ausrechnen, können Sie sich den Jahrespreis mit oder ohne eingerechneten Wechselbonus anzeigen lassen.

Welches ist der beste Tarif mit fester Laufzeit von 12 Monaten?

Im folgenden sehen Sie die besten Gasangebote für Tarife mit einer Vertragslaufzeit von 12 Monaten. Hierbei dient ein jährlicher Verbrauch von 12.000 Kilowattstunden in 10555 Berlin als Beispiel:


Gastarife mit 12 Monaten Laufzeit
Anbieter Tarif monatlicher Preis
(inkusive Boni)
Preisgarantie
Vattenfall Easy 12 gas 171,63 € 12 Monate
Original Energie Original gas Online 12M 146,21 € 12 Monate
Lichtblick Ökogas Komfort 12 161,07 12 Monate
Grüner Funke Home – Gas Top One 155,91 12 Monate

*Bei einem Jahresverbrauch von 12.000 Kilowattstunden in 10555 Berlin


Welches ist der beste Tarif mit fester Laufzeit von 24 Monaten?

Im folgenden sehen Sie die besten Gasangebote für Tarife mit einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Hierbei dient ein jährlicher Verbrauch von 12.000 Kilowattstunden in 10555 Berlin als Beispiel:


Gastarife mit 24 Monaten Laufzeit
Anbieter Tarif monatlicher Preis
Jahr 1
(inkusive Boni)
monatlicher Preis
Jahr 2
(inkusive Boni)
Preisgarantie
Vattenfall Natur 24 Extra Gas 159,57 € 162,90 € 24 Monate
Vattenfall Easy 24 gGas 160,23 € 161,90 € 24 Monate
Lichtblick Ökogas Relax 24 162,07 162,07 24 Monate
Shell Energy Gas + 24 Bonus 180,77 188,17 24 Monate
(eingeschränkt)

*Bei einem Jahresverbrauch von 12.000 Kilowattstunden in 10555 Berlin


Warum sollten Sie Gasanbieter vergleichen?

Ein Gasvergleich lohnt sich vor allem, dadurch einen möglichen Wechsel Sie als Verbraucher Ihre Gaskosten deutlich senken können. Haben Sie bereits beim günstigsten Anbieter? Oder befinden sie sich noch in der meist teuren Grundversorgung? Seit der Liberalisierung des Gasmarktes können Gaskunden Ihre Angebote selber wählen und sich somit auch für das günstigste Angebot entscheiden. Strom-Zugang hilft Ihnen dabei, den Überblick mithilfe eines Gasvergleiches zu behalten. Was brauchen Sie dafür? Es reicht lediglich Ihren Verbrauch und Ihre Postleitzahl. Es gibt verschiedene Arten von Gas, Deutschland wird zumeist mit drei Arten versorgt: Biogas, Erdgas und Flüssiggas. Strom-Zugang findet für Sie heraus, welche Gasart für Ihre Vorlieben den meisten Sinn ergibt.

Die Bereitschaft zum Wechsel des Gasanbieters ist im Steigen begriffen

Laut einer bevölkerungsrepräsentativen Umfrage des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ) sind die meisten der 2000 befragten Kunden mit ihren Gasanbietern sehr zufrieden. Dabei standen diese Aspekte im Fokus:

  • Service
  • Preis
  • Tarifangebot sowie
  • Transparenz und Vertragsbedingungen

im Mittelpunkt der Umfrage. Darüber hinaus zeigte sich, dass auch Kriterien wie Nachhaltigkeit und Fairness für Gaskunden immer wichtiger werden. Die ausschlaggebendsten Aspekte, um den Gasanbieter zu wechseln stellen jedoch attraktive Wechselboni sowie längerfristige Preisgarantien dar. Trotz einer insgesamt hohen Kundenzufriedenheit zeigte die Umfrage auch eine zunehmende Bereitschaft zu einem Gasanbieterwechsel auf. Die Befragung ergab, dass bereits mehr als 60 % der Verbraucher ihren Gasanbieter gewechselt haben und jeder Vierte der Befragten über einen Wechsel in näherer Zukunft nachdenkt.

So wechseln Sie einfach und schnell zu einem anderen Gasanbieter

Am unkompliziertesten und innerhalb einiger Minuten können Sie Ihren Gasanbieterwechsel im Internet durchführen. Nachdem Sie die Gastarife mit dem Gaskostenrechner verglichen haben, suchen Sie sich Ihren künftigen Gasversorger aus und wechseln direkt online. In der Regel übernimmt Ihr neuer Gasanbieter alle weiteren Schritte für Sie. Auch um die Kündigung Ihres bisherigen Vertrags kümmert sich Ihr neuer Gasanbieter. Für eine unterbrechungsfreie Gaslieferung ist während eines Wechsels selbstverständlich gesorgt. Mit einem Gasanbieterwechsel können Sie jährlich mehrere Hundert Euro sparen. Und das bei guten und fairen Konditionen.

Wann können Sie den Gasanbieter wechseln?

Bei einem Wechsel des Gasanbieters ist es wichtig die Vertragslaufzeit und Kündigungsfristen des alten Gasanbieters zu beachten. Einige Verträge lassen sich monatlich kündigen. Andere haben hingegen eine Laufzeit von einem bis zwei Jahre. Hier muss bereits bei Vertragsabschluss auf die entsprechenden Bedingungen geachtet werden. Die Kündigungsfristen beträgt im Normalfall bis zu sechs Wochen. Deshalb sollten Sie möglichst frühzeitig dem Anbieter ein Schreiben senden.

Warum für Privathaushalte ein Wechsel zu einem anderen Gasanbieter sinnvoll ist

Wenn Sie Ihren Gasanbieter seit dem Bezug von Gas noch nie gewechselt haben, werden Sie zu den Bedingungen der Grundversorgung beliefert. Ein Umstand, der Sie ganz schön teuer zu stehen kommen kann. Denn die örtliche Grundversorgung kostet im Durchschnitt über 60 % mehr als der günstigste Gastarif! Mit einem Durchschnittspreis von etwa 6,9 Cent pro Kilowattstunde ist die Grundversorgung die kostenintensivste Gastarifart, die Sie wählen können. Alternativ dazu beträgt der Durchschnittsprei bei anderen Anbietern bei ungefähr 5,96 Cent/kWh, also mehr als 1 Ce nt pro Kilowattstunde weniger.

Warum also zu viel bezahlen, wenn Sie Ihren Gasanbieter wechseln können? Durch einen Wechsel können Sie je nach Ihrem Verbrauch und Ihrem bisherigen Tarif mehre Hundert Euro pro Jahr sparen. Mögliche Wechselprämien, die von zahlreichen Gasversorgern angeboten werden, sorgen zusätzlich für eine weitere Senkung Ihrer Heizkosten. Ein Gasvergleich dauert nur wenige Minuten und zeigt Ihnen schnell und unkompliziert, ob sich ein Wechsel zu einem anderen Anbieter für Sie lohnt.

Vergleichen Sie Ihren Gasanbieter und senken Sie Ihre Energiekosten!

Ein Gasvergleich führt in vielen Haushalten zu finanziellen Einsparungen. Wer seinen Gasanbieter lange Zeit die Treue hält, verschenkt oft bares Geld. Denn viele Versorger setzen auf die Trägheit ihrer Kunden, übersehen aber dabei, wie einfach es heutzutage ist, den Gasanbieter schnell und unkompliziert zu wechseln.Abgesehen vom Preis pro Kilowattstunde Gas, sollten Sie sich auch die Konditionen für die Preisbindung und Preisgarantie sowie die Mindestvertragslaufzeit vor Augen führen. Niedrigere Gaspreise gehen oft mit langen Vertragslaufzeiten sowie einer kurzen Preisgarantie einher. Das bedeutet für Sie eine längere Bindung an Ihren Gaslieferanten. Keine gute Ausgangslage, um auf Preisänderungen auf dem Gasmarkt rechtzeitig reagieren zu können.

Sollten für Sie beim Gasvergleich Unklarheiten oder Fragen auftreten, kontaktieren Sie Ihren gewünschten Gasanbieter vor Ihrem angedachten Wechsel. Alternativ finden Sie auch auf der Webseite Ihres neuen Energielieferanten einen Servicebereich mit häufigen gestellten Fragen, den sogenannten „FAQ“. Bevor Sie einen Wechselantrag im Internet ausfüllen, sollten Sie sich also über alle Vertragskonditionen, Leistungen und Preise genau im Klaren sein, damit Sie im Nachhinein keine bösen Überraschungen erleben. Im Internet finden Sie auf entsprechenden Bewertungsportalen auch Erfahrungswerte von anderen Kunden. Diese können ebenfalls hilfreich sein, um sich für einen Gasversorger mit fairen Tarifen und Konditionen entscheiden zu können.

 

Ökogastarife im Vergleich

Als Verbraucher können Sie inzwischen entscheiden, wie umweltfreundlich Ihr Gasvertrag sein soll. Es gibt heutzutage Gas mit einem hundertprozentigen Ausgleich von Kohlendioxid. Das Kohlendioxid entsteht üblicherweise bei der Erdgasverbrennung, bei der Förderung oder beim Transport. Viele deutschen Gasanbieter bieten Ökogastarife an. Diese Tarife bieten zwar ein Gemisch aus Erd- und Biogas an, welches somit nicht frei von CO₂ ist, doch um diesen CO₂-Verbrauch auszugleichen, fördern die Gasanbieter Projekte, durch die CO₂ an anderer Stelle reduziert wird. Die Anbieter von Ökogas gleichen den CO₂-Ausstoß durch Klimaschutzprojekte aus und erhalten hierfür Emissionszertifikate. Somit dürfen sie mit einer Klimaneutralität von 100 % werben.

Biogasanlage

Was ist Biogas

Herkömmliches Erdgas ist ein fossiler Energieträger, dessen Hauptbestandteil Methan ist. Im Gegensatz dazu wird Biogas aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen. Das brennbare Gas entsteht in Biogasanlagen durch die Vergärung von organischen Abfällen oder nachwachsenden Rohstoffen. Die Kriterien für Biogas sind:

  • aus organischen Abfall oder nachwachsenden Rohstoffen hergestellt
  • Ökologische und regionale Erzeugung
  • CO₂-neutrale Herstellung und Transport

Preise der Ökogas Tarife

Bei Ökotarif entscheidet der Kunde selbst ob das Gas entweder klimaneutral produziert wird, indem der Hersteller den CO₂-Ausstoß ausgleicht, oder dem Erdgas Biogas zugemischt wird. Im folgenden sehen Sie einige Preisbeispiele verschiedener Angebote von Ökogastarifen:


Ökogas Tarife
Tarif monatlicher Preis Laufzeit
eprimoGas PrimaKlima 114,78 € 12 Monate Laufzeit
LichtBlick ÖkoGas Komfort 12 123,47 € 12 Monate Laufzeit
Entega Ökogas 114,80 € 12 Monate Laufzeit
Nord Gas by nature 111,05 € 12 Monate Laufzeit
Vattenfall Natur12 Gas 94 € 12 Monate Laufzeit, optional 24 Monate

*Bei einem Jahresverbrauch von 12.000 kWh für einen 100 Quadratmeter-Haushalt in Berlin


Richtig heizen: Wie Sie abseits eines Gasvergleichs noch mehr sparen können

Ein guter Gaslieferant mit fairen Tarifen ist der beste Weg, um die Energiekosten langfristig zu senken. Noch mehr bares Geld können Sie durch effizientes Heizen sparen. Wenn Sie etwa die Raumtemperatur der jeweiligen Funktion des Raumes anpassen, lassen sich die Energiekosten ganz einfach senken. Während man es im Wohnzimmer bei ungefähr 21 bis 22 Grad Celsius gerne etwas wärmer hat, reicht in den Schlaf Räumlichkeiten eine Temperatur von ca. 18 Grad Celsius vollkommen aus. Auch in der Küche können Sie die Temperatur auf 20 Grad Celsius einstellen. Weitere Einsparungspotenziale erzielen Sie durch Absenkung der Raumtemperaturen zwischen 15 und 17 Grad Celsius über Nacht oder bei längerer Abwesenheit. Mit jedem Grad weniger Raumtemperatur, können Sie rund 6 % Energiekosten sparen.

Regelmäßiges Lüften hilft ebenfalls, Ihre Gaskosten zu senken

Da sich ein oder zwei Grad weniger tagsüber nicht unmittelbar bemerkbar machen, kann es sich lohnen, sich vor allem bei Tätigkeiten im Sitzen etwas wärmer anzuziehen. Beachten Sie auch, dass während der Heizperiode regelmäßiges Lüften bei abgedrehten Heizkörpern besonders wichtig ist. Damit sorgen Sie nicht nur ein gutes Wohn- und Raumklima, sondern beugen auch einer etwaigen Schimmelbildung vor. Denn beim Lüften wird die mit CO2 und Feuchtigkeit angereicherte Raumluft gegen trockene und kalte Frischluft ausgetauscht. In einem Haushalt mit drei Personen können pro Tag zwischen 6 bis 14 Kilogramm Feuchtigkeit in Form von Wasserdampf in der Raumluft abgegeben werden.
 

FAQ

Sind alte Gasanbieter besser als neue Anbieter?

Da die Preisunterschiede zwischen den unterschiedlichen Anbietern zum Teil enorm sind, lohnt es sich für Sie auf jeden Fall, einen Anbieter-Vergleich zu machen. Viele neue Anbieter nutzen die derzeit günstigen Einkaufspreise für Erdgas und können oft attraktivere Tarife anbieten als etablierte große Gasanbieter. Auch was langfristige Verträge aus der Vergangenheit betrifft, die einen Wechsel oft erschweren, erweisen sich neue Gasanbieter in dieser Hinsicht oft weitaus flexibler.

Ist Biogas von der CO2-Steuer betroffen?

Analog zum Ökostrom gibt es hierzulande auch die Möglichkeit, klimaneutrales Biogas zu beziehen und dadurch von der CO2-Steuer ausgenommen zu werden. Sogenannte Ökogas-Tarife, bei denen die CO2-Emissionen durch Aufforstungsprojekte etwa kompensiert werden, sind nicht vom CO2-Preis ausgenommen.

Was wenn ich mich nicht selber um meinen Gasvergleich kümmern will?

Wenn Sie keine Lust haben, sich selbst um einen Anbieterwechsel zu kümmern, ist ein kostenloser Wechselservice wahrscheinlich eine gute Lösung für Sie. Alles was Sie tun müssen ist, den Wechselservice Ihrer Wahl einmalig zu beauftragen. Der kostenlose Service optimiert in weiterer Folge Ihren Gastarif regelmäßig und sucht für Sie das beste und günstigste Angebot aus und wechselt für Sie auch zum günstigsten Gasanbieter.
 

Aktualisiert am 13 Mai, 2022

redaction Veröffentlicht
Redactor

ivan

Energie Spezialist