Die Flüssiggas Preisentwicklung 2022 – günstige Anbieter finden und Kosten einsparen

Werbeanzeige

Neben Erdgas ist flüssiges Gas ein bewährtes Heizmittel. Verwendet wird es zur Warmwasseraufbereitung, zum Kochen und zum Heizen. Mit dieser Art Gas ist in der Regel flüssiges Propan- oder Erdgas gemeint, das zu einem hohen Anteil Methan enthält. Es wird für eine Nutzung in Europa und Deutschland nicht über Pipelines transportiert, sondern in großen Mengen in Tanks per Schiff, Zug und LKW exportiert, darunter aus arabischen Ländern und aus Amerika. Gewonnen wird es durch Bohrinseln und Raffinerien.
Letzte Aktualisierung : November 2022

Haushalte bestellen ihr flüssiges Gas direkt beim Anbieter und lagern es in eigenen Tanks. Wie Strom- und Gaspreise zeigen auch die Flüssiggaspreise aktuell einen Anstieg. Die Flüssiggas Preisentwicklung sollten Verbraucher daher im Auge behalten und regelmäßig einen Gasvergleich durchführen.

 

Wie teuer sind die Flüssiggaspreise aktuell?

Die Preisgestaltung unterliegt verschiedenen Faktoren und verzeichnet Unterschiede je nach Region und Anbieter. Einen Einfluss haben auch die Nachfrage und Abnahmemengen. Eine Liefermenge von 5.000 Liter kostet momentan im Durchschnitt etwa 106 bis 127 Cent pro Liter, bei geringeren Abnahmemengen sogar bis zu 131 Cent pro Liter. Liegt die Menge unter dieser Zahl, verteuert sich das Ganze noch einmal um etwa 5 Cent pro Liter (Netto).

Gegenüber dem Vorjahr, mit einem Preis von 72,32 Cent pro Liter bei gleicher Menge, ist die Preiserhöhung sichtbar, bleibt jedoch noch deutlich unter der Grenze der Preisentwicklung für Strom, Heizöl und Erdgas.

Der Anstieg der Preise ist bedingt durch die Auswirkungen der Pandemie, durch die Kältewelle und die Ukraine-Krise. Mit dazu bei trägt auch die seit 2021 aufgestellte CO2-Steuer, die staatlich erhoben eine neue Strategie einleitet, um Emissionen zu verringern und auf regenerative und nachhaltige Energiequellen umzusteigen.

Preistabelle für Flüssiggas in den einzelnen Regionen und Städten
Region Abnahmemenge 1.000 l Abnahmemenge 5.000 l
Berlin 113,56 107,62
Bonn 116,89 106,26
Bremen 117,20 108,36
Dortmund 117,31 105,45
Dresden 114,14 111,29
Düsseldorf 116,37 105,45
Frankfurt 113,00 109,26
Hamburg 118,61 110,11
Köln 113,66 108,79
Leipzig 111,73 108,96
Magdeburg 116,46 108,52
München 114,10 109,39
Schwerin 115,32 109,85
Stuttgart 114,87 109,27

(Quelle: Brennstoffbörse)

Wie setzt sich der Flüssiggaspreis zusammen?

Die Flüssiggaspreise orientieren sich am Ölpreis, bleiben aber auch an die Nachfrage gekoppelt, die momentan stark erhöht ist. Der Preis, den Verbraucher zahlen, ändert sich laufend und setzt sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:

  • Bezugskosten
  • Transportkosten
  • Lagerkosten
  • Vertrieb
  • Versicherung
  • Disposition
  • Abrechnung
  • Marge
  • Brennstoff-, Energie- und Mehrwertsteuer

Ähnlich wie andere Energiekosten und Benzinpreise unterliegt auch der Flüssiggaspreis aktuell starken Schwankungen. Verbraucher haben die Möglichkeit, das Gas in größeren Mengen zu bestellen, sobald die Preise etwas sinken. Entsprechend spielt der Zeitraum für den Kauf eine wichtige Rolle.

Es lohnt sich für Nutzer, einen großen Tank für die Bevorratung zu verwenden, wenn das Niveau für den Preis Flüssiggas niedrig ist. Meistens sind die Sommermonate Juni bis August davon betroffen. Auch lohnt es sich, auf Strom Zugang einen Flüssiggas Preisvergleich zu starten. Hier ist es leicht möglich, einen Anbieter in der Nähe zu finden, der zuverlässig und kostengünstig das flüssige Gas nach Hause liefert.

Wie wirkt sich die CO2-Steuer auf den Flüssiggaspreis aus?

Die CO2-Steuer beeinflusst die Flüssiggas Preisentwicklung ebenfalls. Verbraucher, die eine Flüssiggas Heizung nutzen oder die Flüssiggaspreise Primagas genauer prüfen möchten, sollten die steuerlichen Bedingungen miteinbeziehen. Seit 2021 wird auf Nachhaltigkeit gesetzt, um den Klimawandel einzugrenzen. Auch Flüssiggas ist davon betroffen, da bei der Verbrennung CO2 produziert wird. Die Emission pro Liter umfasst etwa 1,5 Kilogramm. Staatlich festgelegt sind Gebühren von 25 Euro pro Tonne CO2. Das führt zu einem Anstieg des Preises für Flüssiggas von 4,5 Cent pro Liter, mit einer Flüssiggas Preisentwicklung von 12,5 Prozent Preisanstieg.

Werbeanzeige

Was ist Flüssiggas?

Flüssiggas ist verflüssigtes Gas, das entweder Methan enthält (LNG) oder aus einer Mischung aus Propan und Butan besteht (LPG). Die Zusammensetzung variiert, wobei das Gas, das zum Heizen genutzt wird, in den Anteilen der Rohstoffe nach DIN 51622 definiert ist. Bei LPG liegt der Anteil von Propan bei 95 Prozent. Unter normalen Temperaturen ist der Mix gasförmig. Erst bei einem Druck von 6 bis 8 bar verflüssigt sich das Ganze.

Flüssiges Gas ist bei der Erdgas- und Erdölförderung in Raffinerien ein Begleitgas, das heutzutage erfolgreich genutzt wird. Es trägt mit dazu bei, die Reserven zu schonen und ist bei der Förderung immer als Nebenprodukt verfügbar. Bei der Verarbeitung von Rohöl lassen sich die verschiedenen Anteile durch Destillation und Hitze trennen. Die leichten Bestandteile steigen auf, so dass Liquidgase die oberste Schicht bilden. Sie werden gereinigt und für die Weiterverarbeitung und Nutzung aufbereitet.

Wo kommt Flüssiggas zum Einsatz?

Flüssiges Gas wird vielseitig genutzt. Es gilt weltweit als mobile und unabhängige Energiequelle. In Deutschland nutzen mehr als drei Millionen Haushalte das Gas in Wohnungen und Häusern. Es dient als Heizgas, als Auto- und Wohnwagengas, ist in Gasflaschen und Camping-Kocher enthalten und hervorragend für die Wärmeaufbereitung geeignet. Der Brennstoff ist relativ umweltfreundlich und so auch für Wasserschutzgebiete und die Landwirtschaft kein Problem. Hier dient es z. B. zum Trocknen von Getreide.

Das in Deutschland momentan genutzte Gas stammt größtenteils als Import aus dem Nordseeraum. Große Zwischenlager gibt es in Belgien und in den Niederlanden. Neben den genannten Varianten steht mittlerweile auch Bio-LGP zur Verfügung. Die biogenen Gase sind eine Möglichkeit, auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz umzuschwenken. Wenn es um aktuelle Flüssiggaspreise geht, die wie Erdgas von der Krise und Marktentwicklung betroffen sind, ist in der Regel LNG gemeint, das aus Amerika stammend das russische Erdgas ersetzen soll.

Was ist der Unterschied zwischen flüssigem Gas und Erdgas?

Beide Energieträger dienen der Energie- und Wärmeerzeugung, während Erdgas momentan in Deutschland noch häufiger genutzt wird. Das kann sich durch die Ukraine-Krise jedoch bald ändern, da Sanktionen geplant sind, das russische Gas gegen amerikanisches Liquidgas zu tauschen.

Unterschieden werden beide durch die Lagerung und Bereitstellung. Während Erdgas aus dem Erdboden gewonnen, über städtische Verteilernetze und Speicheranlagen für Verbraucher direkt aus der Leitung strömt, lässt sich flüssiges Gas nur bestellen und wird dann per Schiff, Zug und Tanklastwagen transportiert und in einem Behälter oder Tank gelagert. Entsprechend ist für eine Verwendung notwendig, einen Öltank zu kaufen oder zu mieten, der z. B. im Keller oder draußen im Garten installiert wird. Mit der Nutzung flüssiger Ressourcen ist etwas mehr Autonomie möglich. Es kann auch von den Haushalten verwendet werden, die vom Versorgungsnetz abgeschnitten sind.

 

Die wichtigsten Faktoren für die Flüssiggaspreis Entwicklung

Aktuelle Flüssiggaspreise steigen ähnlich wie Stromkosten und Gas. Der Ukraine-Krieg und die Notierungen für Rohöl auf den Märkten treiben die Preise erheblich nach oben. Dazu herrscht eine höhere Nachfrage, da Haushalte sich Reserven schaffen möchten, wodurch die Transportkapazitäten begrenzt sind und ein weiterer Preisschub der Fall ist.

Wie bilden sich Flüssiggaspreise in Deutschland?

Der Kauf ist in Deutschland einfach und schnell gemacht. Bereits vier Liter LGP ergeben 1.000 Liter brennbares Gas. Ein Liter schafft entsprechend 6,5 Kilowattstunden Energie. Die Bestellung ist auf Strom Zugang online möglich oder per Telefon beim jeweiligen Anbieter. Die Preise sind seit 2021 weiter gestiegen, wobei auch Versorgungsengpässe auftreten.

Die Preiserhöhungen haben innerhalb des Energiesektors dennoch zu einer Verschiebung der Kosten geführt und zeigen im Vergleich teilweise günstige Angebote. So bleibt flüssiges Gas gegenüber anderen Brennstoffen im ähnlichen Preisniveau. In Deutschland bilden sich die Flüssiggas Preise als Tages- und Monatspreise. Gleichzeitig herrscht ein Bestreben vor, langfristig abgesicherte Preise festzulegen, wobei Schwankungen allgemein alle Energieträger betreffen.

Welche Faktoren beeinflussen den Flüssiggaspreis?

Neben der Ukraine-Krise beeinflussen Angebot und Nachfrage den Flüssiggaspreis erheblich. Gerade, wenn die Nachfrage steigt, führt die Vorversorgung zu höheren Kosten. Viele Händler sorgen für Reserven und behalten diese für ihre Kunden zurück. Die Ausgabemenge reduziert sich auf die Kundenanzahl, um eine zuverlässige Verteilung zu gewährleisten. Gleichzeitig hat der Weltmarkt Einfluss auf den Preis. Kommt es zu Lieferengpässen, zu Raffinerieausfällen oder Transportschwierigkeiten, steigen die Kosten. Auch die Energie- und die Mehrwertsteuer tragen mit dazu bei.

Die Entwicklung des Flüssiggaspreises in den letzten Jahren

Anhand der Flüssiggas Preisentwicklung in den letzten Jahren ist das Abschätzen der Kosten für die Zukunft etwas einfacher. Maßgeblich bleiben jedoch der Markt und die Nachfrage. Die hier vorgestellten Preise sind aufgerundet.

Entwicklung des Flüssiggaspreises
Jahr Flüssiggaspreise Cent/Tankfüllung
2015 101 bis 97 Cent
2016 92 bis 102 Cent
2017 108 bis 121 Cent
2018 120 bis 120 Cent
2019 114 bis 108 Cent
2020 117 bis 102 Cent
2021 120 bis 168 Cent
2022 122 bis 174 Cent

Die besten Flüssiggasanbieter im Vergleich

Gaskanister

Die Flüssiggaspreise NRW unterscheiden sich von denen in Mecklenburg-Vorpommern oder Bayern. Daher lohnt sich ein direkter Vergleich, um günstig Gas zu beziehen und den steigenden Kosten mit einem Kauf auf Vorrat zuvorzukommen. Es gibt viele Anbieter in Deutschland, die nicht nur die Lieferung übernehmen, sondern auch eine umfassende Beratung. Unterschiede in den Preisen betreffen die Vertragsbedingungen, zusätzlichen Kosten und Leistungen.

Einige Anbieter stellen ausschließlich das Gas zur Verfügung, ohne eine Verpflichtung zur Lieferung und Installation. Andere bieten den gesamten Service, einschließlich des Anschlusses und der Einweisung des Kunden.

Die verfügbaren Anbieter in den Regionen

Verfügbaren Anbieter in den Regionen
Region Anbieter
Nordrhein-Westfalen Fortuna, Knauber Gas, Senlogas, WESTFA Flüssiggas, GazCologne, Progas
Rheinland-Pfalz Eurogas
Baden-Württemberg Badische Rheingas GmbH, Deininger Flüssiggas, BeBra Flüssiggas, WECO Thermogas
Bayern Kerngas, TEGA, Gößwein-Gas, H & H Flüssiggas
Berlin/Brandenburg Propan Geppert, Löwengas Propan-Vertrieb, Dr. Urlich Fuchs GmbH
Mecklenburg-Vorpommern Oder Gas
Hessen Balzer GmbH, Drachen-Propangas GmbH
Hamburg Propan Gesellschaft
Niedersachen Schröder Gas GmbH
Sachsen Dorow & Sohn KG
Sachsen-Anhalt Rheingas Halle Saalegas GmbH
Schleswig-Holstein Boie GmbH & Co
Saarland SG Propangas

Viele dieser Anbieter sind nicht nur regional, sondern deutschlandweit tätig. Daher können auch Verbraucher in anderen Regionen auf Angebote und kostengünstige Lieferungen zurückgreifen.

Was ist beim Flüssiggas Preisvergleich zu beachten?

Bei einem Flüssiggas Preisvergleich sollten Verbraucher, ähnlich wie bei Stromanbietern, die verschiedenen Angebote genau prüfen. Das betrifft nicht nur die Lieferpreise oder Vertragskonditionen, sondern auch die Leistungen, die bei den Anbietern zur Verfügung stehen. Einige bieten die Installation, Reparatur und Wartung, einschließlich einer Überwachung und Prüfung.

Kunden haben die Möglichkeit, einen Tank zu kaufen oder zu mieten und von einer Beratung vor Ort zu profitieren, wie viel Flüssiggasbedarf überhaupt besteht oder wo eine Aufstellung des Tanks sinnvoll ist. Es gibt Anbieter, die auch das Beantragen der Genehmigungen für den Kunden übernehmen. Bei Vertragsabschluss oder einer Versorgungsvereinbarung verpflichten sich die Lieferanten zu einer garantierten Belieferung und Gasbereitstellung. Bei einem Wechsel oder einer Kündigung übernehmen Gasanbieter oftmals auch die Abholung des Tanks.

Welcher Anbieter bietet Bio Flüssiggas?

Bio Flüssiggas ist ein nachhaltiger Brennstoff, der eine bis zu 90-prozentige CO2-Emissionsreduktion verspricht. Die Nutzung ist ein aktiver Beitrag zur Energiewende und zum Umweltschutz. Einer der bekanntesten Anbieter ist Primagas. Daneben stellen auch Anbieter wie die Badische Rheingas GmbH biogenes Flüssiggas zur Verfügung. Die Flüssiggaspreise Primagas sind die günstigsten. Dazu gibt es eine persönliche Beratung und visuelle Planung für den Aufbau der Anlage und Tanks.

 

Das unkomplizierte Bestellen von Flüssiggas

Die Nutzung von Flüssiggas ist eine gute Alternative zu Erdgas und benötigt keinen Anschluss ans Gasnetz. Verbraucher können einen Preisvergleich auf Strom Zugang starten und einen Vertrag bei dem gewünschten Anbieter abschließen. Die Bestellung hängt von der Tankgröße ab, wobei größere Mengen in der Regel kostengünstiger sind. Es lohnt sich, bei den Anbietern ein unverbindliches Angebot einzuholen.

Flüssiggas wird in Liter und Kubikmeter gemessen und abgerechnet. Daneben gibt es Maßeinheiten in Kilowattstunden und Kilogramm. Oftmals müssen sich Verbraucher mit mehreren Maßeinheiten auseinandersetzen. Die Tankeinheit für den Vorrat des Gases wird in Litern angegeben, während die Anlieferungsmenge in Kilogramm erfolgt und der Verbrauch in Kubikmetern abgelesen wird. Um den Verbrauch zu ermitteln, ist die Umwandlung in Kilowattstunden notwendig.

Das Flüssiggas wird leitungsunabhängig per Tanklastwagen geliefert und lohnt vor allen Dingen in den Bereichen, in denen der Zugang zu Erdgas oder Fernwärme begrenzt ist. Die Bestellung ist online am einfachsten. Dabei ist es lediglich notwendig, das Liefergebiet und die gewünschte Abnahmemenge festzulegen. Der Anbieter bestätigt die Bestellung und legt den Liefertermin fest.

Wie funktioniert der Vergleich der Flüssiggasanbieter?

Auf Portalen wie Strom Zugang ist der Anbietervergleich und Vertragsabschluss besonders einfach. Die Bestellung ist dann als Jahresbedarf direkt beim Anbieter möglich. Für den Vergleich können Verbraucher das Anfrageformular benutzen.

  1. Schritt 1: Geben Sie in das Antragsformular die Region und den Gasbedarf ein.
  2. Schritt 2: Lassen Sie sich die Liste der günstigsten Anbieter anzeigen.
  3. Schritt 3: Melden Sie sich bei dem Anbieter, um ein unverbindliches Angebot einzuholen und prüfen Sie die Angebote und nutzen sie den Rechner, um weitere Kosten für Kauf, Miete und Gaszähler zu berücksichtigen.

Tipps zum Kauf von Flüssiggas

Allgemein gilt, dass größere Mengen an Flüssiggas den Preis pro Liter reduzieren. Verbraucher können Flüssiggas entweder in einem Tank oder in Gasflaschen lagern. Die Tanks oder Flaschen gibt es für den Hausgebrauch in verschiedenen Größen und lassen sich leicht in den Keller oder Garten integrieren. Ein Flüssiggastank kann darüber hinaus entweder gekauft oder gemietet werden, wobei der Kauf auf Dauer etwas günstiger ist.

Verbraucher können Kosten sparen, wenn sie Flüssiggas auf Vorrat kaufen, sobald die Nachfrage sinkt. Das ist in den Sommermonaten der Fall. Hier lohnt auch der Vergleich der Lieferanten auf Strom Zugang, wobei Preiserhöhungen, Angebote und Lieferkosten geprüft werden können. Der Bestand sollte dann aufgefüllt werden, wenn der Tank einen Füllstand von etwa 20 Prozent aufweist. Im Sommer genügt es, Flüssiggas nachzubestellen, wenn die Menge auf 5 Prozent gesunken ist.

Um die Kosten im Überblick zu behalten, lohnt es sich, den eigenen Bedarf genau zu kennen und den Verbrauch selbstständig zu ermitteln. In der Heizkostenrechnung steht der Jahresenergiebedarf in Kilowattstunden. Dieser lässt sich durch 13 kWh/kg als Überschlagswert teilen und ergibt aufgerundet den Heizwert.

Etwas dazu gelernt?
Wir kennen sich nicht nur damit gut aus, sondern sind auch Experten im Anbieterwechsel.

Jetzt beraten lassen

Kostenloser Service - von Montag bis Freitag, 8 bis 21 Uhr verfügbar

FAQ

Welche Tankarten gibt es für Flüssiggas?

Kunden, die sich Flüssiggas in größeren Mengen liefern lassen möchten, können zwischen verschiedenen Tanks wählen. Es gibt den oberirdischen, den halboberirdischen, den unterirdischen beschichteten und den unterirdischen Tank mit Bitumenisolierung. Die meisten dieser Tanks halten bis zu 10 Jahre und werden regelmäßig gewartet und geprüft.

Hat Flüssiggas eine Zukunft?

Das weltweite Angebot von Flüssiggas steigt, so dass dieser Energieträger eine Alternative zum herkömmlichen Erdgas ist. Damit steigen die Verfügbarkeit und die Versorgungssicherheit langfristig. Zusätzlich zum Propan- und Methangas steht biogenes Flüssiggas zur Verfügung, das zum nachhaltigen Konzept des Umweltschutzes beiträgt.

Welche Anbieter für Flüssiggas gibt es bei mir in der Nähe?

In Deutschland gibt es mittlerweile etwa 250 Anbieter, die je nach Region kostengünstige Lieferungen, aber auch die Installation und Wartung übernehmen. Deutschlandweit oder regional wird das Gas ausgeliefert und in Zwischenlagern in der Nähe aufbewahrt. Die Anbieter garantieren ihren Kunden in der Regel die garantierte Bereitstellung.

Ist Flüssiggas gefährlich?

Flüssiggas ist schwerer als Luft und brennbar. Durch die Bildung von explosionsfähigen Atmosphären bei starker Erhitzung ist es daher gefährlicher als Erdgas. Darüber hinaus ist es beim Einatmen giftig und hat eine erstickende Wirkung, wenn die Konzentration sehr hoch ist. Tanks und Gasflaschen werden daher regelmäßig auf ihre Sicherheit überprüft.
 

Aktualisiert am 5 Okt, 2022

redaction Veröffentlicht
Redactor

anh

Content Managerin