Gasanschluss Haus – Was müssen Sie beachten?

Werbeanzeige

Die Vorzüge eines professionell durchgeführten Erdgasanschlusses für Ihren Haushalt sind naheliegend. Flexibel und hocheffizient einsetzbar, ökologisch und zudem noch unkompliziert – diese Fakten sprechen für sich. Wir erklären technische Voraussetzungen für den Anschluss sowie die technologischen Normen, die bei der Installation und Inbetriebnahme zu beachten sind. Außerdem zeigen wir auf, welche Kosten entstehen und wie Sie bei der fachmännischen Verlegung und dem nachfolgenden Betrieb Geld sparen. Ebenso beantworten wir Ihnen alle Fragen zu staatlichen Förderprogrammen für eine kostensenkende Erstellung Ihres „Gasanschlusses Haus“.
Letzte Aktualisierung : November 2022

Zuletzt gehen wir auf brauchbare Alternativen für den Energiespender Erdgas ein, beispielsweise Flüssiggas. Entdecken Sie hier die umfassenden Vorteile für Heizung und Warmwasserbereitung auf der Grundlage von Erdgas als umweltschonender Energieträger.

 

Allgemeines zum Gasanschluss

Erdgas ist in Deutschland ein überwiegend favorisierter Brennstoff. Nahezu 50 Prozent aller Bauherren lassen nach der Fertigstellung ihres Eigenheims eine effektive Gasheizung einbauen. Dies ist nicht verwunderlich, ist doch Gas kombiniert mit einem effizienten Brennwertkessel ein bislang kostengünstiger Brennstoff.

Wie ist ein Gasanschluss aufgebaut?

Der Anschluss an das Erdgasnetz beinhaltet eine lokale Verbindung vom öffentlichen Brennstoffpool zu Ihrer gasbetriebenen Heizung im Eigenheim. Zu diesem Zweck ist ein privater Abzweig zu errichten. Dies bedeutet, dass eine individuelle, unterirdische Pipeline durch eine spezielle Einführung in Ihr Wohngebäude verlegt wird.

Der Gasanschluss für Ihr Haus umfasst eine Gasleitung, einen Absperrschieber sowie einen Regler für den Gasdruck und den Verbrauchszähler. Zur Sicherheit wird die eingeführte Gasleitung mittels eines gelben Anstrichs markiert.

In einem kurzen Überblick möchten wir die fünf wichtigen Schritte der baulichen Maßnahmen kurz zusammenfassen:

  • Festlegen und Vorbereiten des Verbindungsortes
  • Freiräumen der Baustelle und Beginn der notwendigen Schachtarbeiten
  • Errichten der Gebäudeeinführung
  • Einbau der Hauptabsperreinrichtung
  • komplette Installation der Gaspipeline und Inbetriebnahme Ihres Privatanschlusses

Welche technischen Voraussetzungen müssen für Ihren Gasanschluss als Hausanschluss gewährleistet sein?

Um Ihren Anschluss ans Erdgasnetz durchzuführen, muss die Wohnhauseinführung in der Kellerwand beziehungsweise in der Bodenplatte gasdicht und wasserdicht sein. Dafür hat das von Ihnen beauftragte Bauunternehmen beim Neubau die erforderlichen Vorkehrungen zu leisten. Hierbei sind maßgebliche DIN-Normen sowie weitere gängige technische Regeln zu berücksichtigen.

Die Realisierung der Anschlussleitung

Die für eine zuverlässige Gasversorgung nötigen Anschlussleitungen sind in folgender Weise auf dem Grundstück zu verlegen:

  • generell stückweise geradlinig
  • auf wirtschaftlich kürzesten Wegen
  • bei notwendigen Änderungen der Rohrführungsrichtung prinzipiell im rechten Winkel zum Hauptversorgungsrohr

Jede Führungstrasse muss dauerhaft zugänglich sein. Eine Überbauung der Anschlussleitungen ist generell auszuschließen.

Die technologischen Anforderungen an den Anschlussplatz

Für die komplette Anschlussanlage ist ein geeigneter Anschlussplatz auf Basis des Gebäudegrundrisses zu bestimmen. Außer dem Erdgasanschluss sind hierbei andere Anschlussformen wie Strom oder Wasser mit in Betracht zu ziehen. Der Regulierungsapparat für den Gasdruck muss direkt hinter der Hauptabsperrung eingebaut werden. Jeder Einbau darf nicht mehr als 1,20 Meter entfernt von der Außenwand Ihres Gebäudes erfolgen. Die umfangreiche Projektierung ist durch die DIN 18012 verbindlich geregelt.

Räumliche Bedingungen für den Anschlussplatz sind:

  • trockene Räume
  • unmittelbar zugänglich
  • genügend Raumhöhe
  • vor den Gasanschlüssen: ausreichender Raum zur Bedienung
  • optimale Belüftung und Entlüftung
  • konstante Raumtemperatur bei circa 15°C

Die technische Gewährleistung der kontinuierlichen Gasdruckregelung

Die Funktion des Druckregulierungsgerätes ist, unabhängig vom Gaseingangsdruck sowie der Intensität des Gasdurchflusses den Ausgangsdruck konstant zu halten. Alle konkreten technischen Ansprüche an diesen Regelapparat sind von der Höhe des Übergabedrucks abhängig.

Wer verlegt üblicherweise den Erdgasanschluss und wie lange dauert die Verlegung?

Zwei verschiedene Zuständigkeiten sind verantwortlich

Falls Sie eine Erdgasleitung auf Ihrem Hausgrundstück installieren lassen möchten, sind zwei unterschiedliche kommunale Zuständigkeitsbereiche in Betracht zu ziehen:

  • Der örtliche Erdgasversorger: zuständig für die Verlegung der Hausleitung bis zum Hauptabsperrschieber und Einbau eines Gaszählers
  • Ihre lokale SHK-Fachfirma: Arbeiten zur Installation der Gasheizung und des Anschlusses für Ihren Gasherd

Die Dauer von der Antragstellung bis zur Ausführung des Gasanschlusses

Die Zeitspanne vom Antrag zur Verlegung Ihrer Gaspipeline bis zur kompletten Ausführung ist von unterschiedlichen Einflussfaktoren abhängig. Sie kann somit nicht exakt definiert werden. Eine wesentliche Rolle spielt hierbei die aktuell vorhandene Kapazität der regionalen Netzbetreiber. Generell ist anzuraten, den Erdgasanschluss schon geraume Zeit vor dem offiziellen Start des Bauprojekts beim lokalen Versorger zu beantragen.

Welche technischen Vorschriften und Normen sind beim Verlegen eines Gasanschlusses zu beachten?

Die Netzbetreiber von Erdgas müssen für den vollständigen Netzanschluss spezifische Bauvorschriften und zusätzliche Sicherheitsverordnungen berücksichtigen.
Grundlegend ist hierbei, dass sämtliche Versorgungspipelines lediglich bis zu maximal zwei Meter Tiefe verlegt werden dürfen.

Es gelten die folgenden gesetzlichen Regulierungen für Ihren Erdgasanschluss:

  • „Verordnung über Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss“ (NAV)
  • „Verordnung über Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss und seiner Nutzung für die Gasversorgung in Niederdruck“ (NDAV)
  • für die Rohrverlegung in Innenbereichen: „Technische Regel für Gasinstallationen“ (TRGI) der „Deutschen Vereinigung des Gas- und Wasserfachs“ (DVGW)

 

Die einzukalkulierenden Gasanschluss Kosten

Die Breite des Preisspektrums für die Erstellung eines Hausanschlusses ist zwischen den diversen Gasnetzbetreibern relativ groß. Jede konkrete Preisgestaltung kann zwischen einem vierstelligen bis niederschwelligen fünfstelligen Betrag variieren.

Wie setzen sich die Kosten für den Gasanschluss zusammen?

In erster Linie sind die Kosten für die Installation eines Erdgasanschlusses durch die Gesamtlänge der Pipeline bestimmt. Umso komplizierter es vom Untergrund und der Bodenbeschaffenheit ist, die Rohrleitungen zu verlegen, desto höher fallen die entsprechenden Kosten aus.

Manche Anbieter berechnen lediglich Preise für Leitungen auf Ihrem Grundstück, andere beziehen ebenso anteilig Meter auf öffentlichem Boden ein. Mitunter werden die Kosten präzise nach den verlegten Metern festgelegt. Es gibt bei manchen Erdgasversorgern gestückelte, preisliche Längenpauschalen. Darüber hinaus entstehen Zusatzkosten für das nötige technische Zubehör (beispielsweise ein erforderlicher Hausanschlusskasten).

Wie hoch sind die Kosten für einen Gasanschluss?

Ein vergleichendes, repräsentatives Beispiel soll hier dokumentieren, wie unterschiedlich die Preismodelle innerhalb Deutschlands ausfallen können.

Kosten für Gasanschluss
Gasnetz Hamburg GmbH Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg
1.028 Euro brutto 1.190 Euro bis 1.785 Euro brutto
Pauschalpreis Preisstaffel

Gibt es attraktive Fördermodelle für einen Gasanschluss?

Für einen Erdgasanschluss schlechthin gibt es keinerlei staatliche Förderprogramme. Eine Gasversorgung ist förderfähig, falls Sie innerhalb Ihres Eigenheims (darf kein Neubau sein) eine gasbetriebene Hybridheizung beziehungsweise Brennwertheizung installieren wollen. In dem speziellen Fall ist das Komplettpaket inklusive Hausanschluss, Gasleitung und Armaturentechnik für eine staatliche Förderung hinreichend qualifiziert.

Innerhalb des neu gefassten „Bundesförderungsmodells für energieeffiziente Gebäude“ ist diese Art finanzieller Unterstützung für einen Anschluss von Erdgas vorgesehen.

Werbeanzeige

Den Gasanschluss beantragen – der erste Schritt für die Installation Ihrer häuslichen Gasversorgung

Da in Deutschland strikte Sicherheitsbestimmungen gültig sind, muss Ihr Erdgasanschluss folgerichtig durch das regionale Versorgungsunternehmen vorgenommen werden. Nur der lokale Versorger kann sowohl das optimale Funktionieren als auch die Sicherheit Ihrer Gasversorgungsanlage garantieren.

Den erforderlichen Antrag für Ihren Erdgasanschluss können Sie in der Regel über ein ausgefülltes Onlineformular stellen. Hierbei werden insbesondere der geschätzte Versorgungsbedarf, die konkreten Abmessungen des Installationsortes (Keller) sowie die Lage Ihres Wohnhauses erfasst. Anschließend erhalten Sie umgehend Ihren individuellen Kostenvoranschlag.

Falls Sie das Preisangebot akzeptieren, sprechen Sie mit Ihrem Gasversorgungsbetrieb einen Termin für die Verlegung ab. Der Versorger verlegt daraufhin Ihren Anschluss, während die Installation der Gasheizung einer Fachfirma für Heizung und Sanitär obliegt.

 

Brauchbare Alternativen zum Gasanschluss

Manchmal kann ein Erdgasanschluss auf einem privaten oder gewerblichen Grundstück nicht errichtet werden.

Flüssiggas

Was tun, wenn kein Gasanschluss verlegt werden kann?

Ist ein Erdgasanschluss wegen der örtlichen Bedingungen auf Ihrem Grundstück nicht durchführbar, ist normalerweise eine Grundversorgung via Flüssiggas machbar. Im Unterschied zum Erdgas wird Flüssiggas nicht über eine Pipeline zugeliefert, sondern unter Zuhilfenahme von Tankwagen.

Das Fassungsvolumen für Flüssiggastanks liegt zwischen 900 Litern und 6500 Litern – je nachdem, welche Menge Sie für eine Zeitperiode zur Hausversorgung brauchen. Die Preisspanne für einen gefüllten Tank beträgt aktuell 1500 Euro bis zu 3000 Euro.

Die Vor- und Nachteile von Flüssiggas

Vom Tankwagen her wird das Flüssiggas in Ihren hauseigenen Gastank umgefüllt. Auf diese Weise haben Sie einen entscheidenden Vorzug: Sie sind nicht abhängig von den Versorgungsbedingungen des Gasnetzes und können sich bevorraten, wenn der Flüssiggaspreis gerade im Keller ist.

Dazu kommen noch weitere Vorteile dieser günstigen Alternative:

  • unkomplizierter Transport per Schiff, auf der Straße oder Schiene
  • leichte, kostensparende Lagerung
  • umweltfreundliche, geringe CO2-Emission
  • geringe Freisetzung von sonstigen Schadstoffen wie Stickoxiden, Feinstaub und Ruß
  • energieeffiziente Heizwerte
  • kaum Verschmutzungen beim Grundwasser

Wenige Nachteile von Flüssiggas sind hier zu benennen:

  • insgesamt teurer als der Heizstoff Erdgas
  • ein fossiler Energieträger
  • zusätzliche Anschaffungskosten für den Tankspeicher

Der Einsatz eines Flüssiggastanks im Vergleich zum Erdgasanschluss – Ein Preisvergleich

An dieser Stelle soll der Durchschnittspreis von Flüssiggas pro kWh mit dem von Heizöl/Heizgas pro kWh exemplarisch verglichen werden. Der Preislevel liegt beim Flüssiggas momentan etwa 50 Prozent über dem Kostenniveau von Heizgas (Daten vom 03.09.2018).

Einsatz Flüssiggastank
Umrechnung in kWh Preis pro Liter Preis pro kWh
1 Liter Flüssiggas = 6,57 kWh 50 Cent 6,85 Cent/kWh
1 Liter Heizöl/Heizgas = 12,87 kWh 60 Cent 4,66 Cent/kWh

Wie können Sie zugunsten von Flüssiggas Ihren bisherigen Gasanschluss stillegen?

Eine Abtrennung Ihres Erdgas Hausanschlusses für die Alternative Flüssiggas erfolgt mittels Durchtrennung Ihres Versorgungsrohres durch zielgerichtete Maßnahmen beim Tiefbau.

Sie möchten Ihren Gasanbieter wechseln?
Hinterlassen Sie uns Ihre Nummer.

Jetzt beraten lassen

Kostenloser Service - von Montag bis Freitag, 8 bis 21 Uhr verfügbar

FAQ

Wie kommt das Gas in die Wohnung?

Das Erdgas kommt über eine zentrale Pipeline von den (ausländischen) Förderorten nach Deutschland. Es gelangt anschließend von den bundesweiten Versorgungsspeichern aus in die einzelnen Gasleitungen der angeschlossenen Haushalte.

Was kostet ein Gasanschluss?

Die Erschließungskosten für den Erdgasanschluss liegen zwischen 1000 und 2000 Euro - in Abhängigkeit vom jeweiligen Aufwand. Zuständig ist üblicherweise der regionale Gasversorgungsbetrieb.

Hat jede Wohnung einen Gasanschluss?

In der Bundesrepublik werden nahezu 50 Prozent aller Privathaushalte durch eine Zentralheizung auf Basis von Erdgas beziehungsweise (alternativ) von Flüssiggas versorgt.

Wo liegt die Gasleitung in der Wand?

Erdgasleitungen sind in der Regel vor den Hauswänden oder unter der Raumdecke frei verlegt.
 

Aktualisiert am 5 Okt, 2022

redaction Veröffentlicht
Redactor

Lena

SEO Deutschland