Erdgas als saubere und günstige Energie

Werbeanzeige

Erdgas ist ein brennbares Gas, welches natürlich entsteht. Erdgas ist zwar ein konventioneller Energieträger, der Kunde profitiert aber von erheblichen Preisvorteilen. Erdgas dient hauptsächlich zur Heizung von Gebäuden. Heutzutage setzen immer noch die Mehrheit der Deutschen auf Erdgas beim Heizen. Neben dem Heizen ist Erdgas ebenfalls in der Stromerzeugung und in der Mobilität von Bedeutung. Ein deutlicher Vorteil von Erdgas ist dessen vielseitige Anwendbarkeit. Die saubere Energie spielt im Verbund mit fortgeschrittenen Technologien eine wesentliche Rolle bei der Energieumstellung.
Letzte Aktualisierung : November 2022

Momentan sind die Erdgaspreise auf neue Höchstwerte. Falls Sie Zuhause mit Erdgas heizen, lohnt sich ein Preisvergleich. Die Energieexperten auf Strom-Zugang helfen beim Anbieterwechsel zum passenden Erdgasanbieter mit den besten Gastarifen.

 

Was ist Erdgas?

Als Erdgas bezeichnet man sämtliche brennbaren Kohlenwasserstoffverbindungen in gasförmigem Zustand, welche in unterirdischen Lagerstätten vorkommen. Erdgas entstand ähnlich wie Erdöl oder Kohle. Nämlich durch Ablagerungen abgestorbener Organismen in verschiedenen Erdschichten durch Druck und hohe Temperaturen.

Was unterscheidet Erdgas von normalem Gas?

Bevor Erdgas eingeführt wurde, gab es das sogenannte Stadtgas, auch als Kokereigas, Leuchtgas oder Synthese-Gas bezeichnet. Das Brenngas wurde von den örtlichen Stadtwerken oder ihren Gaswerken erzeugt, und zwar durch Kohlevergasung bzw. -entgasung. In erheblichen Mengen ist giftiges Kohlenmonoxid enthalten, vor allem aber Wasserstoff und Methan. Unter Flüssiggas hingegen versteht man alle brennbaren Stoffe, die erst bei der Anwendung in ein Gas übergehen. In flüssigem Zustand werden sie transportiert und eingelagert. Flüssiggase entstehen als Nebenprodukte in den Kokereien oder beim sogenannten „Cracken“, bei dem Gas und auch Erdöl mit Hilfe von Chemikalien aus Gesteinsformationen herausgepresst werden. Besonders bekannt sind die Gase Propan oder Butan.

Woher kommt unser Erdgas?

Die größten Gasfelder befinden sich im Iran, in Algerien, aber vor allem in Russland. Weitere kleinere Vorkommen sind in Norwegen und England. Der Transport erfolgt im Normalfall in gasförmigem Zustand und unter Druck in besonderen Rohleitungen (Nord Stream 2). In einigen seltenen Fällen verflüssigen die Anbieter das Gas, um es mit Tankschiffen zu transportieren.

Für was wird Erdgas genutzt?

Man verwendet Gas vor allem zum Heizen von Gebäuden. Zu diesem Zweck wird durch die Verbrennung in einem Heizkessel Wärme erzeugt. Im Energiesektor treibt Erdgas Gasturbinen an oder Gasmotoren (Otto- und auch Dieselmotoren). Bei diesen Erdgasfahrzeugen erweist sich als besonders vorteilhaft, dass Methan sehr klopffest ist. Mittlerweile ist Erdgas bei Kraftfahrzeugen ein häufig verwendeter Treibstoff.

Seit wann gibt es Erdgas?

Zunächst nutzte man Stadtgas (Gaslicht) vor allem für die Beleuchtung, später aber auch in Gasherden oder für Heizungsanlagen. Ab den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts wurde das Kokereigas durch Erdgas abgelöst, nachdem im Jahr 1959 in Groningen in den Niederlanden ein großes Erdgasfeld entdeckt worden war. Bereits im selben Jahr stellte die Stadt Oldenburg sich komplett um auf die neue Gassorte.

 

Die Anbieter und ihre Erdgas Preise 2022

Die Preise für Gas sind regional unterschiedlich. Die meisten Unternehmen bieten auch Tarife an, die sich hinsichtlich der abgenommenen Menge unterscheiden. Im Folgenden eine Tabelle, welche die Preise für Erdgas im Vergleich darstellt. In einer mittleren Großstadt zahlt der Kunde in einem Haushalt mit 150 Quadratmetern pro Jahr bei einem Verbrauch von 18.000 Kilowattstunden:

Erdgas Preise
Anbieter Tarif Durchschnittlicher
Monatspreis
Besonderheiten
Stadtwerke PartnerErdgasClassic 150,37 € Ohne
Preisgarantie
Vattenfall Standard Gas 197,13 € 1 Jahr Garantie,
verschiedene Boni
Süwag Standard Gas 182,51 € Fix bis 31.12.2023,
Boni
Schwarzwald Energie Standard Gas 185,86 € Laufzeit 12 Monate,
fix bis 31.12.2023
Lichtblick Klimagas 186,78 € 1 Jahr Nettopreisgarantie,
Boni

*Für einen Verbrauch von 18.000 Kilowattstunden in einer 150 Quadratmetern Wohnung in einer mittleren Großstadt

Was kostet Erdgas?

Durch verschiedene Preisgarantien und Laufzeiten hat sich mittlerweile ein Tarif-Dschungel entwickelt, durch den viele Verbraucher nicht mehr durchsteigen. Aus der obigen Tabelle geht hervor, dass sich immerhin ein Unterschied von etwa 30 Euro zwischen dem teuersten und dem billigsten Anbieter ergibt. Das ist aber nur der erste Eindruck, mindestens sind die verschiedenen Boni mit einzurechnen, wenn man realistische Gasvergleiche erhalten will. Zusätzlich spielt die Entwicklung der Preise eine Rolle, ohne Garantie kann es durch die Preisentwicklungen zu erheblich höheren Ausgaben kommen.

Strom-Zugang

Den richtigen Vertrag für die persönlichen Bedürfnisse zu finden kann eine unübersichtliche Angelegenheit werden. Auf Strom-Zugang ist Ihnen bei der Bewertung der Angebote jederzeit gerne behilflich, rufen Sie uns einfach an.

Werbeanzeige

Wie setzt sich Erdgas zusammen?

Hauptsächlich besteht Erdgas aus geruchlosem Methan. Je nach Lagerstätte findet sich für Erdgas eine Zusammensetzung aus diesem Hauptbestandteil mit typischen Beimengungen, Verunreinigungen und Geruchsstoffen. Häufig sind Schwefelwasserstoff, Stickstoff, Stickoxide, Kohlendioxid und andere Stoffe enthalten. Sie sind oft nicht erwünscht und werden in verschiedenen Aufbereitungsstufen vor der Nutzung aus dem Erdgas entfernt. Der Anteil an Kohlenmonoxid und damit die Giftigkeit ist wesentlich geringer als beim Stadtgas.

Was sind unkonventionelle Erdgasvorkommen?

Ein konventionelles Gas entweicht vorwiegend selbständig aus dem Gestein. Bei einem unkonventionellen Vorkommen müssen die Betreiber jedoch in Porenräumen künstliche Risse schaffen (Fracking). Dann können sie das Gas für eine kurze Zeit fördern (Tight Gas, Kohleflözgas, Schiefergas).

Brennstoffzellen

Mit Brennstoffzellen trägt Erdgas zu einer besonders ökologischen Stromversorgung bei. Eine Brennstoffzelle wandelt das Erdgas um in den umweltfreundlicheren Wasserstoff und gewinnt gleichzeitig thermische und elektrische Energie. Wasserstoff reagiert mit Sauerstoff, und bei der elektrochemischen Reaktion entstehen Gleichstrom und Wärme. Ersterer wird über einen Wechselrichter als Wechselstrom zum Verbraucher geleitet, der ihn für seine Stromversorgung nutzt.

 

Die Erdgasversorgung in Deutschland

Der jährliche Verbrauch von Erdgas steigt in Deutschland kontinuierlich an. Im Jahr 2012 verbrauchten wir 88 Milliarden Kubikmeter mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 1,5 Prozent. Das Erdgas stammt zu 40 Prozent aus Russland, die Niederlande sind mit 29, Norwegen mit 21 und England mit 3 Prozent vertreten. Namhafte Unternehmen wie BP (Großbritannien), Total (Frankreich), Chevron und Exxon Mobil (beide USA) liefern das Gas an die örtlichen Stadtwerke und private Anbieter.

Die Deutsche Gas- und Umweltpolitik

Bisher sind noch keine Maßnahmen vorgesehen, um die Erdgas Preise nach oben zu begrenzen. Vielmehr setzt das Umweltministerium auf ein Sinken der Gaspreise in naher Zukunft. Das Bundeswirtschaftsministerium für Energie hingegen will die Nutzung von Erdgas als Kraftstoff voranbringen. Ein entsprechendes Fahrzeug hat eine nur geringe CO₂-Emission, stößt keine Partikel aus und nur wenig Stickoxide. Erdgas kann als Kraftstoff deshalb zur Trendwende bei den Emissionen im Verkehr beitragen.

Erdgas- und Gaspreiskrise in 2022

Die Gaspreise stiegen seit Mitte letzten Jahres um ganze 300 Prozent. Verschiedene Faktoren haben zu dieser Entwicklung beigetragen. Aufgrund der steigenden Nachfrage im Anschluss an den Corona-Lockdown stiegen die Energiepreise weltweit an. Der Russische-Ukrainische Konflikt und der Abbruch von Nord Stream 2 kamen hinzu, in deren Folge leere Gasspeicher in Europa für eine Knappheit an Erdgas sorgten und den Preis ebenfalls nach oben drückten. Die Diskussion um zusätzliche ökologische Standards führte ebenfalls zu einem Ansteigen der Energiepreise.

 

Erdgas im Haushalt

Der Gasverbrauch schwankt saisonal, deshalb sollte man die Preise immer im Jahresvergleich bewerten. Üblicherweise berechnet man den Verbrauch in einem Haushalt mit zwei Personen mit 5.000 bis 10.000 Kilowattstunden, für vier Personen kommt man auf das Doppelte. Der Gasverbrauch verringert sich aber, wenn andere Energiequellen genutzt werden, etwa Durchlauferhitzer für die Warmwasserbereitung. Durchschnittlich 182 Gramm enthält Erdgas an CO₂ pro kWh. Damit erhöht sich der Preis um ungefähr 0,54 Cent für jede Kilowattstunde, bleibt aber immer noch vergleichsweise günstig (siehe unten).

Günstig heizen und fahren

Gas hat eindeutig den Kostenvorteil auf seiner Seite. Ein privater Haushalt in der Bundesrepublik zahlte im zweiten Halbjahr 2021 für die Kilowattstunde Strom durchschnittlich 32,62 Cent. Im Vergleich dazu kostete Erdgas im Durchschnitt nur 6,41 Cent pro Kilowattstunde, also etwa ein Fünftel. Beim Autofahren sieht es noch besser aus. Ein Kleinwagen verursacht nach Berechnungen von Autobild auf 100 Kilometer Benzinkosten von 7,98 Euro, ein vergleichbares mit CNG (Compressed Natural Gas) betriebenes Fahrzeug nur 3,89 Euro, also sogar nur die Hälfte. Also ist Erdgas beim Auto ebenfalls die günstigste Alternative.

Erdgaspreise im Vergleich
Energieverbrauch Preis
Eine kWh Strom für Privathaushalte 32,62 Cent
Eine kWh Erdgas für Privathaushalte 6,41 Cent
Benzinkosten für Autos auf 100 km 7,98 €
Erdgaskosten für Autos auf 100 km 3,89 €

*Preise im zweiten Halbjahr in 2021

Erdgas als Treibstoff für Automobile

Als Treibstoff für Autos wird Erdgas bereits seit einiger Zeit verwendet, und durch die Umweltdiskussionen der jüngsten Vergangenheit entsteht neuerliches Interesse. Bei den Elektroautos ist die mangelnde Reichweite ein vieldiskutiertes Thema. Aber auch mit einem Erdgasauto ist die Zahl der zu fahrenden Kilometer pro Tankfüllung nur begrenzt. Abhängig vom Fahrzeugmodell reicht ein Kilogramm Erdgas für 215 Kilometer. Mit einer Tankfüllung von 10 Euro schafft ein Auto durchschnittlich 120 Kilometer, bevor es die nächste Erdgas Tankstelle aufsuchen muss. Allerdings sind Gas-Kraftstoffe besonders umweltfreundlich, die Fahrzeuge stoßen nur wenig CO₂ aus. Die neue Generation der Erdgas-Fahrzeuge erreicht ohne aufwendige technische Zusatzausstattungen die Abgasnorm Euro 6.

 

Erdgas als Energie der Zukunft

Soll die Versorgung mit Energie nachhaltig werden und bezahlbar bleiben, spielt Erdgas eine Schlüsselrolle. Von den konventionellen Energieträgern hat Gas die meisten Vorteile, mit ihm sind sowohl die kurz- wie die langfristigen Klimaschutzziele erreichbar. Außerdem existiert bereits ein Erdgasnetz mit einer Länge von annähernd 500.000 Kilometern, das auch für erneuerbares Gas verwendbar ist.

Ergänzung für die Erneuerbaren

Die Herstellung von elektrischer Energie mittels Gas- oder Dampf-Kombikraftwerken gilt als außerordentlich effizient, wenn zusätzliche Anlagen die Abwärme nutzen (Kraft-Wärme-Kopplung). Diese Form der Energiegewinnung kann die erneuerbaren Energien ideal ergänzen, weil ihre Leistung sehr schnell und weiträumig regelbar ist.

Biogas und synthetisches Erdgas

Die Grünen Gase wie Biogas, Biomethan und auch synthetisches Gas sind wesentliche Komponenten der Energiewende. Während Photovoltaik und Windkraft nur unter großen Leistungsverlusten gespeichert werden, bleibt Biomethan bis zu seiner Verwendung im Erdgasnetz verfügbar und wird bei Bedarf vom Verbraucher an einer beliebigen Stelle entnommen. Das Gasnetz funktioniert somit als eine weitverzweigte und überdimensionale Biobatterie.

Etwas dazu gelernt?
Wir kennen sich nicht nur damit gut aus, sondern sind auch Experten im Anbieterwechsel.

Jetzt beraten lassen

Kostenloser Service - von Montag bis Freitag, 8 bis 21 Uhr verfügbar

FAQ

Was kostet Erdgas?

Die Preise sind in den einzelnen Regionen unterschiedlich. Preisgarantien und Bonusprogramme sind für den Kunden von Vorteil.

Wie beantrage ich Erdgas?

Im Internet gibt es verschiedene Portale, auf denen man einen Vertrag gleich online abschließen kann. Von Zeit zu Zeit sind Vertreter unterwegs, die an der Haustüre die Tarife ihres Anbieters vorstellen.

Was ist Erdgas?

Erdgas kommt in unterirdischen Lagerstädten vor. Internationale Konsortien fördern den Brennstoff, der dem Kunden von örtlichen und überregionalen Firmen geliefert wird.
 

Aktualisiert am 5 Okt, 2022

redaction Veröffentlicht
Redactor

Lena

SEO Deutschland