Heizölpreise aktuell und die Tendenz

Werbeanzeige

Der Krieg in der Ukraine hat die ohnehin angespannte Lage am Heizölmarkt noch einmal verschärft. Die Verbraucher können den aktuellen Anstieg des Heizölpreises spüren. In diesem Ratgeber schauen wir auf die Zusammensetzung des Heizölpreises, die aktuelle Preise in Deutschland, die Entwicklung des Heizölpreises und welche Faktoren den Preis beeinflussen. Außerdem werden Ihnen die besten Heizöl Angebote und Tarife vorgestellt, mit denen Sie garantiert bares geld sparen können.
Letzte Aktualisierung : November 2022

 

Was kostet 1 Liter Heizöl aktuell in Deutschland?

Der tagesaktuelle Heizölpreis beträgt derzeit im Bundesdurchschnitt 1,30 €. Regionale Differenzen sind völlig normal. Weiter unten im Text finden Sie eine tabellarische Übersicht über die Preise für Heizöl in den einzelnen Bundesländern.

Wie setzt sich der Heizölpreis zusammen?

Insgesamt beinhaltet die Heizölpreise heute fünf Komponenten:

  • Produktpreis
  • Mehrwertsteuer
  • CO2-Abgabe
  • Mineralölsteuer bzw. Energiesteuer
  • Deckungsbeitrag

Beim Produktpreis handelt es sich um den Preis für Heizöl. Dieses wird aus Rohöl gewonnen. In einer Raffinerie wird aus dem Rohöl sogenanntes Gasöl gewonnen. Deshalb ist der Preis für Rohöl mitentscheidend für den Heizölpreis. Man nimmt an, dass der Ölpreis sich zu zwei Dritteln auch auf den Heizölpreis auswirkt.

Die Mehrwertsteuer beträgt für Öl 19 % und ist entsprechend im Brutto-Heizölpreis enthalten. Ab dem Jahr 2021 haben sämtliche Brennstoff-Lieferanten eine CO2-Abgabe zu zahlen. Diese gilt für alle fossilen Brennstoffe. Momentan beträgt diese Abgabe 6,69 Cent je Liter netto. Es gibt noch eine weitere Abgabe: die Energiesteuer oder Mineralölsteuer. Auch sie wird pro Liter erhoben und beläuft sich auf 6,135 Cent.

Der letzte Faktor ist der Deckungsbetrag. Dabei handelt es sich um den Erlös des Heizölhändlers. Mit diesem Anteil bestreitet der Händler seine Kosten wie:

  • Marketing
  • Transport
  • Lagerung
  • Verwaltung
  • Bevorratungskosten
  • Gewinnmarge

Die einzelnen Anteile der Komponenten am Gesamtpreis betragen:

Heizöl Komponenten
Komponte Anteil in %
Produktpreis 54
Mehrwertsteuer 16
CO2-Abgabe 12
Energie-/Mineralölsteuer 11
Deckungsbetrag 7

Wie wird der Heizölpreis berechnet?

Die Zusammensetzung des Heizölpreises erklärt aber noch nicht vollständig, wie der Preis berechnet wird. Wir wissen jetzt, dass der Produktpreis mehr als die Hälfte des Gesamtpreises ausmacht. Wir schauen uns jetzt an, wie sich der Produktpreis ergibt.

Zunächst halten wir fest, dass der Heizölpreis eine Art Wettbewerbspreis ist. Er ist stetig Schwankungen unterworfen und wird praktisch jeden Tag neu berechnet. Das bedeutet auch: In nur kurzer Zeit kann der Preis für Heizöl erheblich schwanken. Obgleich der aktuelle Heizölpreis in Deutschland von Region zu Region unterschiedlich ist, entspricht die Heizölpreise Tendenz dem gleichen Muster.

Heizöl an der internationalen Bärse

Erheblichen Einfluss auf den aktuellen Heizölpreis hat die Notierung für Rohöl an den internationalen Börsen. Der Ölpreis ist so bedeutend, dass er auch eine bedeutende Referenzgröße am internationalen Rohstoffmarkt ist. Seine Veränderungen wirken sich praktisch in sehr kurzer Zeit auf die aktuellen Heizölpreise aus.

Da es sich um einen internationalen Markt handelt, spielt bei der Preisermittlung auch der Euro-Dollar Wechselkurs eine große Rolle. Grundsätzlich wird Rohöl an den Börsen in US-Dollar gehandelt. Je nach Wechselkurs wirkt sich dies steigend oder senkend auf den Heizölpreis aus. Wenn beispielsweise der Kurs des Euros bei ansonsten stabilen Öl-Preisen steigt, sinken die Heizölpreise bei uns. Der gegenteilige Effekt kann bei einem sinkenden Euro-Kurs eintreten.

Die Nachfrage bestimmt den Heizölpreis

Ein weiterer Faktor, der sich nicht unerheblich auf die aktuellen Heizölpreise auswirkt ist das Angebot und die Nachfrage. Sowohl das vorhandene Angebot als auch die aktuelle Nachfrage bestimmen die Öl-Notierungen an den Börsen. Natürlich spielen dabei auch Spekulationen eine Rolle. Die Nachfrage an Heizöl bestimmt sich größtenteils durch die Lage der Konjunktur einer Volkswirtschaft. Wächst die Wirtschaft wird mehr Öl nachgefragt. Aber auch das Verhalten der Verbrauch hat Einfluss auf die Nachfrage.

Der Einfluss von Geopolitische Ereignisse auf den Heizölpreis

Ein weiterer Einflussfaktor sind geopolitische Ereignisse, wie zum Beispiel bewaffnete Auseinandersetzungen aber Naturereignisse wie Stürme usw. Diese wirken sich meist auf das Angebot von Rohöl aus. Ein Faktor sind aber auch die Mengen- und Preispolitik der Erdöl-Förderländer. Zum Beispiel Russland, USA, Iran oder die OPEC. Diese sind an einem hohen Preis interessiert, der sich in der Konstellation sinkendes Angebot und hohe Nachfrage ergibt.

Heizölpreisentwicklung der letzten 12 Monate

Wie hat sich der Heizölpreis in den letzten zwölf Monaten entwickelt?

Heizölentwicklung
Monat Heizölpreis
Mai 2022 1,30
April 2022 1,45
März 2022 1,59
Februar 2022 0,93
Januar 2022 0,88
Dezember 2021 0,82
November 2021 0,87
Oktober 2021 0,85
September 2021 0,72
August 2021 0,69
Juli 2021 0,71
Juni 2021 0,69

Quelle für diese Angaben ist eine Studie von Statista.

Wie entwickeln sich die Heizölpreise?

Aus der vorstehenden Tabelle lässt sich ablesen, dass innerhalb der letzten zwölf Monate der Preis für Heizöl bis zum Oktober des Jahres 2021 anstieg. Im Anschluss gab der Heizölpreis ein wenig nach. Seit Beginn des Jahres 2022 ist jedoch ein erheblicher Anstieg der Preise für Rohöl und mit leichter Verzögerung auch für Heizöl zu verzeichnen. Einer der Hauptgründe für diesen Anstieg ist der Konflikt in der Ukraine.

Wann sinken die Heizölpreise?

Generell lassen sich für sinkende Heizölpreise folgende Umstände festlegen:

  • hohes Angebot
  • sinkende Nachfrage
  • kein Risiko durch Krieg
  • starker Euro

Was beeinflusst den Heizölpreis?

Momentan beeinflussen die Auswirkungen des Krieges zwischen Russland und der Ukraine den Heizölpreis heute. Für Deutschland bedeutet dies ganz konkret, dass es weniger Rohöl durch das produzierende Land Russland gibt und dass ein Transit des Öls durch die Ukraine hohen Risiken ausgesetzt ist.

Zudem wirken sich auch die Sanktionen der deutschen und der anderen europäischen Regierungen gegen Russland aus. So hat Nord Stream 2 eine Absage erfahren. Die Öllieferungen Russland an Deutschland und Europa sinken. Weniger Angebot bei gleichbleibender Nachfrage lässt den Heizölpreis aktuell steigen.

Heizölpreise je Bundesland

Wir wollen uns anschauen, wie sich die Preise für Heizöl je Bundesland verändern:

Heizölpreise je Bundesland
Bundesland Heizölpreis in Cent je Liter
Baden-Württemberg 1,29
Bayern 1,29
Berlin 1,35
Brandenburg 1,37
Hamburg 1,31
Hessen 1,29
Mecklenburg-Vorpommern 1,33
Niedersachen 1,31
Nordrhein-Westfalen 1,30
Rheinland-Pfalz 1,29
Saarland 1,29
Sachsen 1,32
Sachsen-Anhalt 1,33
Schleswig-Holstein 1,31
Thüringen 1,30

Wir sehen in dieser Tabelle vorrangig Unterschiede zwischen den neuen Bundesländern und den alten. Schauen Sie sich zum Beispiel die Heizölpreise Bayern, die Heizölpreise Hessen und die Heizölpreise Saarland im Vergleich zu Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern an. Der Grund dafür ist, dass die neuen Bundesländer weitaus abhängiger von den Heizöllieferungen aus Russland sind.

Werbeanzeige

Was ist Heizöl?

In diesem Abschnitt erklären wir, was Heizöl ist, wie es zu uns nach Deutschland kommt und was es von anderen Kraftstoffen unterscheidet.

Wie setzt sich Heizöl zusammen?

Als Heizöl wird ein fossiler Brennstoff bezeichnet, der sich aus Erdölanteilen zusammensetzt. Für Heizöl werden allerdings nur schwer entflammbare Komponenten verwertet. Das unterscheidet diesen Kraftstoff zum Beispiel vom Benzin. Der Kraftstoff Heizöl charakterisiert sich insbesondere durch einen sehr hohen Brennwert.

Genauer besteht Heizöl aus Alkanen. Dies sind Kohlenwasserstoffe. Sie kommen in Erdöl und in Erdgas vor. Um Heizöl zu gewinnen, muss das Erdöl in einem Destillationsturm destillieren.

Wofür brauchen wir Heizöl?

Wie der Name bereits andeutet, wird Heizöl in erster Linie für Heizungen verwendet, die auf Öl-Basis funktionieren. In Deutschland wird rund ein Viertel aller Heizungen mit Öl betrieben.

Woher kommt das Heizöl in Deutschland?

Das Heizöl, dass in Deutschland verwendet wird, kommt aus verschiedenen Ländern. Diese Grafik veranschaulicht die Herkunft visuell.

Im Detail beziehen wir unser Heizöl aus:

  • Russland zu 34 %
  • USA zu 12 %
  • Kasachstan 9,8 %
  • Norwegen 9,6 %
  • Großbritannien 9,3 %
  • Sonstige 24,7 %

Was unterscheidet Heizöl von Gas?

Die Unterschiede zwischen Flüssiggas und Heizöl lassen sich in vier Aspekte zusammenfassen:

  • Heiz- und Brennwert
  • Verwendung
  • Sicherheit
  • Klimabilanz

Beim Heiz- und Brennwert kann das Heizöl punkten. Hier liegt der Brennwert bei 10 kWh pro Liter. Der Brennwert von Flüssiggas liegt dagegen nur bei 6,57 kWh pro Liter. Im Aspekt der Klimabilanz schneidet das Flüssiggas besser ab. Es wirft bei der Verbrennung im Vergleich zu Heizöl weniger CO2-Emissionen aus.

Auch bei der Verwendung kann Flüssiggas punkten. Es kann im Vergleich zu Heizöl nicht nur zum Heizen, sondern auch zum Kochen verwendet werden. Anders sieht es bei der Sicherheit aus. Flüssiggastanks müssen auf ihre Sicherheit geprüft werden und zwar regelmäßig, während bei der Ölheizung eine Wartung ausreicht.

Heizölpreis im Vergleich zu anderen Kraftstoffen

Wir haben den Heizölpreis mit vier anderen Krafstoffen verglichen. Dies sind:

  • Gas
  • Fernwärme
  • Pellets
  • Strom

Um diese Kraftstoffarten zu vergleichen, haben wir den Preis für eine Kilowattstunde berechnet. Wir kommen auf folgende Werte:

  • Gas 6 Cent/kWh
  • Fernwärme 8,8 Cent/kWh
  • Pellets 5 Cent/kWh
  • Strom 30 Cent/kWh
  • Heizöl 7,5 Cent/kWh

 

Heizölpreise vergleichen und sparen

In diesem Abschnitt erläutern wir, wie man die Preise für Heizöl vergleichen können und warum es sich lohnt, regelmäßige Vergleiche durchzuführen.

Heizung sparen

Wie kann ich die Heizölpreise vergleichen?

Um die Heizölpreise vergleichen zu können, benötigen Sie folgende Angaben:

  • Postleitzahl
  • Menge
  • Anzahl der Entladestationen

Die wichtigsten Schritte zum Heizöl Preisvergleich

Nutzen Sie unsere Preisvergleichsmöglichkeit, um den besten Anbieter von Heizöl zu finden. Auf Strom Zugang benötigen Sie nur die folgenden Schritte:

  • Postleitzahl eingeben
  • Füllmenge eingeben
  • Anzahl der Entladestationen eingeben

Nach der Berechnung erkennen Sie den günstigste Anbieter.

Heizöl Preisvergleich regelmäßig durchführen

Da der aktuelle Heizölpreis insbesondere vom Preis des Rohöls abhängt, lohnt es sich, den Heizölpreis regelmäßig zu vergleichen. Denn der Rohölpreis variiert als börsennotierter Wert täglich. Angebot, Nachfrage und Euro-Kurs sind Aspekte, die den Preis beeinflussen.

Möchten Sie mehr über die Stromkrise und Gaskrise erfahren?
 
⚡️ Mehr über die Stromkrise in Deutschland 2022 erfahren.
Mehr über die gestiegenen Gaspreise und der daraus resultierenden Gaskrise erfahren.

 

Die Heizölversorgung in Deutschland

Wer ist der beste Anbieter von Heizöl in Deutschland und auf welche Weise kann ich meinen Anbieter wechseln?

Die besten Heizöl Anbieter 2022

Zu den wichtigsten Anbietern von diesem Kraftstoff sind Heizöl Tescon und Heizöl Baywa. Aber auch Hoyer und team energie sind bekannte Anbieter. Baywa zum Beispiel ist ein Konzern, der auf der ganzen Welt tätig ist und seinen Sitz in München hat.

Die günstigsten Heizölanbieter

Um die günstigsten Heizölanbieter zu finden, benötigen Sie:

  • Postleitzahl
  • Abnahmemenge
  • Anzahl der Entladestationen

Wir haben hier 23879 Mölln, eine Abnahme von 3000 Litern und eine Entladestation gewählt. Vergleichen Sie aber auch immer die führenden Anbieter wie die Heizölpreise tescon und die Heizölpreise Baywa.

Heizölpreis Vergleich
Anbieter Heizölpreis in Cent je Liter
Raiffeisen 1,28
team energie 1,30
Nordöl 1,31
Mobene 1,33

Wie kann ich den Heizöl Anbieter wechseln?

Da es sich beim Heizöl nicht um eine dauerhafte Versorgung, sondern um eine einmalige Lieferung handelt, schließen Sie keinen Versorgungsvertrag, sondern einen Liefervertrag ab, der endet, wenn die Lieferung vollzogen wurde.

Etwas dazu gelernt?
Wir kennen sich nicht nur damit gut aus, sondern sind auch Experten im Anbieterwechsel.

Jetzt beraten lassen

Kostenloser Service - von Montag bis Freitag, 8 bis 21 Uhr verfügbar

FAQ

Wird Heizöl wieder teurer oder billiger?

Eine Heizölpreise Prognose ist schwierig. Der Preis hängt von verschiedenen Faktoren ab. Im Moment sorgt der Krieg Russlands gegen die Ukraine für eher steigende Preise.

Werden die Heizölpreise noch fallen?

Sofern das Angebot wieder erhöht wird und der Konflikt in der Ukraine beendet wird, stehen die Chancen gut, dass die Preise für Heizöl weiter fallen.

Wo steht der Ölpreis heute?

Momentan liegt der Rohöl-Preis bei 106,75 Euro je Barrel.

Was kosten heute 2000 Liter Heizöl?

2000 Liter Heizöl kosten heute einschließlich Lieferung etwa 2602 Euro.

Was kostet 1 Liter Heizöl aktuell netto?

Aktuell zahlen Sie heute für einen Liter Heizöl netto 1,15 Cent.

Aktualisiert am 6 Okt, 2022

redaction Veröffentlicht
Redactor

anh

Content Managerin