Der Strompreisrechner als Entscheidungshilfe für den Stromanbieterwechsel

Werbeanzeige

Heute finden Sie eine Vielzahl verschiedener Stromanbieter auf dem Markt. Viele davon locken mit besonders günstigen Angeboten. Der Strompreis hängt aber in erster Linie von der Haushaltsgröße sowie dem jährlichen Stromverbrauch ab. Wenn Sie Ihren jährlichen Stromverbrauch kennen, können Sie mithilfe eines Strompreisrechners einen entsprechenden Stromvergleich der einzelnen Angebote durchführen. Den jährlichen Stromverbrauch finden Sie immer auf der Jahresabrechnung Ihres bisherigen Stromanbieters. Mit diesen Daten können Sie in weiterer Folge einen Wechsel des Stromanbieters vornehmen. Vergleichbare Rechner existieren auch für Gas. Durch den Wechsel eines Anbieters können Sie in erster Linie Geld sparen. Der Anbieterwechsel geschieht heute ganz einfach online auf Strom-Zugang.
Letzte Aktualisierung : November 2022

Im Folgenden erfahren Sie, warum und wie Sie einen Strompreisrechner oder Gaspreisrechner nutzen und wo sie derartige Rechner finden, um damit letztendlich auch Ihr Haushaltsbudget zu entlasten.
 

 

Was ist ein Strompreisrechner?

Ein Strompreisrechner ist ein digitales Instrument, um damit den Strompreis verschiedener Anbieter aufgrund des eigenen Strombedarfs zu ermitteln. Strompreisrechner filtern aufgrund der getätigten Angaben wie dem jährlichen Stromverbrauch oder der Region Daten aus einer Datenbank. Damit schaffen sie die Grundlage für einen Strompreisvergleich.

Wie funktioniert ein Strompreisrechner?

Strompreisrechner arbeiten nach einem Filtersystem. Durch die Eingabe bestimmter Daten, können diese Filter aktiviert werden. Zu den einzugebenden Daten gehören:

  • Der jährlich Stromverbrauch in Kilowattstunden
  • Der gewünschte Stromtarif
  • Die Postleitzahl
  • Die Anzahl der im Haushalt lebenden Personen

Der Stromverbrauch

Den jährlichen Stromverbrauch Ihres Haushalts können Sie aus der letzten Jahresabrechnung ihres aktuellen Stromanbieters ablesen. Der Stromverbrauch wird im Strompreisrechner in kWh angegeben. Es gibt jedoch auch Strompreisrechner für Watt. Diese Rechner sind für die Ermittlung des jährlichen Stromverbrauches von bestimmten Geräten im Haushalt gedacht. Bei einem Strompreisrechner in Watt geben Sie die Wattanzahl sowie die Betriebszeit eines Geräts ein und können damit den Stromverbrauch in kWh für das jeweilige Gerät ermitteln. Strompreisrechner in Watt für Deutschland, die Sie für die Berechnung des Strompreises für ein Gerät verwenden können, finden Sie auf zahlreichen Internetportalen wie beispielsweise Rechneronline oder Stromverbrauchinfo.

Die Stromtarife

Bei den Stromtarifen unterscheiden Anbieter zwischen Ökostromtarifen sowie Tarifen mit Vorauskasse oder Bonus. Manche Stromanbieter haben auch eigene Tarife für Nachtstrom im Angebot. Tarife mit einem Bonus sind jedoch mit Vorsicht zu genießen, da sich hier der Strompreis nach Ablauf der Bonusperiode rasch erhöhen kann.

Die Postleitzahl

Die Postleitzahl ist notwendig, da es regional sehr unterschiedliche Netzentgelte gibt. Regionale Stromanbieter beliefern nur bestimmte Regionen. Da regionale Stromanbieter nicht im ganzen Land verfügbar sind, ist ebenfalls die Angabe der Postleitzahl Ihres Wohnortes notwendig.

Die Haushaltsgröße

Die Angabe der Haushaltsgröße ist dann erforderlich, wenn Sie eine Schätzung des Strompreises haben wollen. Für deutsche Haushalte gibt es Schätzungen für den durchschnittlichen jährlichen Stromverbrauch.

Stromverbrauch nach Haushaltgröße
Personen im Haushalt durchschnittlicher Stromverbrauch
1 1.500 kWh
2 2.500 kWh
3 3.500 kWh
4 4.500 kWh

Wofür braucht man einen Strompreisrechner?

Der Strompreisrechner ermittelt verschiedene Strompreise von Anbietern. Damit können Sie diese mit den Preisen Ihres bisherigen Anbieters bequem vergleichen. Sie erfahren dadurch, wie viel Sie durch den Wechsel zu einem neuen Anbieter sparen können. Auf den Webseiten im Internet finden Sie verschiedene Strompreisrechner. Jedes Land hat eigene Strompreisrechner. Wenn Sie in Österreich wohnen, benutzen Sie einen Strompreisrechner für Österreich. Dort finden sich auch einen Strompreisrechner der AK (Arbeiterkammer). Bei der Berechnung der Strompreise unterscheiden sich diese Strompreisrechner im Vergleich nur marginal.

Was sind Strompreisrechner für Ökostrom?

Ökostrom oder auch grüner Strom genannt, ist Strom, der aus alternativen und umweltschonenden Energiequellen stammt. Dazu zählen beispielsweise die Windkraft oder die Sonnenenergie. Für den Bezug von Ökostrom existieren eigene Ökostromtarife. Der Ökostrom wird in das Stromnetz des Netzbetreibers eingespeist.

Wo finde ich einen Strompreisrechner?

Diese Rechner finden Sie in erster Linie auf Vergleichsportalen im Internet. Die Strompreisrechner sind unterschiedlich aufgebaut. Es gibt Strompreisrechner für Österreich, Strompreisrechner der Schweiz oder Strompreisrechner der e-Control.

Kostenloser Service - von Montag bis Freitag, 8 bis 21 Uhr verfügbar

Der Gaspreisrechner

Gaspreisrechner funktionieren nach einem analogen Prinzip wie die Strompreisrechner. Dabei wird der jährliche Gasverbrauch zugrunde gelegt sowie die Größe des Haushalts oder die Größe der Wohnung. Gaspreisrechner ermöglichen ebenfalls den Stromvergleich verschiedener Anbieter. Allerdings müssen Sie bei der Verwendung dieser Rechner den jährlichen Gasverbrauch in Kilowattstunden angeben. Das ist notwendig, wenn Sie den Gasverbrauch direkt vom Gaszähler ablesen. Dieser zeigt nämliche keine Kilowattstunden an, sondern den Verbrauch in Kubikmeter. Ein Kubikmeter entspricht dabei einem Verbrauch von rund 10 kWh.

Wofür braucht man einen Gaspreisrechner?

Mithilfe eines Gaspreisrechners können Sie schnell und bequem die Preise verschiedener Gasanbieter miteinander vergleichen. Damit erkennen Sie welches Sparpotenzial ein Gasanbieterwechsel hat.

Wo finde ich einen Gaspreisrechner?

Auch diese Rechner finden Sie meist auf Webseiten, die als Vergleichsportale dienen. Die Gaspreise werden ebenfalls online aus den Ergebnissen von Datenbanken ermittelt. Meist können Sie auf der Webseite des Gaspreisrechners auch einen Anbieterwechsel durchführen.

 

So finden Sie mit dem Strompreisrechner einen Stromanbieter

Um den günstigsten Stromanbieter zu finden, müssen Sie nicht nur die Tarife und Preise vergleichen. Es spielen auch noch andere Kriterien eine Rolle. Zu diesen Kriterien zählen in erster Linie:

  • Die Vertragslaufzeit
  • Ein eventueller Bonus
  • Die Kündigungsfristen
  • Eine eventuelle Preisgarantie

Wie vergleicht man Stromanbieter am besten?

Einen Preisvergleich und Konditionenvergleich können Sie am besten durchführen, wenn Sie die oben erwähnten Kriterien genau unter die Lupe nehmen.

Die Vertragslaufzeit

Die Laufzeit sollte auf jeden Fall nicht zu lange sein. Eine Vertragsbindung über mehrere Jahre ist nicht vorteilhaft. Die Vertragslaufzeit sollte maximal 12 Monate betragen.

Die Kündigungsfrist

Um einen Stromvertrag wirksam zu kündigen, müssen Sie jedenfalls rechtzeitig vor Ablauf der Kündigungsfrist den Vertrag beenden. Es empfiehlt sich eine Zeitspanne von 6 Wochen vor dem Ende der Kündigungsfrist.

Der Bonus

Viele Stromanbieter gewähren vor allem im ersten Jahr einen Bonus. Der Bonus ist ebenfalls mit bestimmten Bedingungen verknüpft. Er wird entweder am Jahresende berücksichtigt oder in Form von einem Sofortbonus gewährt. Allerdings zahlen Sie in den Folgejahren dann wesentlich mehr.

Die Preisgarantie

Diese gewährt gleichbleibende Strompreise während der Vertragslaufzeit oder zumindest im ersten Jahr. Die Preisgarantie kann auf verschiedene Arten erfolgen.

  • Bruttopreisgarantie
    Bei der Bruttopreisgarantie sind sämtliche Bestandteile im Strompreis inkludiert und der Preis bleibt während der Vertragslaufzeit gleich.
  • Nettopreisgarantie
    In diesem Fall ist der Strompreis auch stabil, jedoch können sich während der Vertragslaufzeit die Mehrwertsteuer oder die Stromsteuer verändern.
  • Die Preisfixierung
    Hier können Stromanbieter während der Vertragslaufzeit Preiserhöhungen vornehmen, welche die Steuern oder staatliche Abgaben beim Stromtarif betreffen.

 

Wie wechsle ich nach dem Vergleich der Stromanbieter?

Haben Sie einen passenden Stromanbieter gefunden, können Sie den Wechsel ganz rasch und einfach durchführen.

  1. Überprüfung der Daten
    Nach der Auswahl des geeigneten Anbieters prüfen Sie, ob die Daten aus dem Strompreisrechner sich mit denen des Anbieters decken.
  2. Vertragsabschluss
    Danach schließen Sie mit dem neuen Anbieter Ihren Vertrag ab und kündigen den bestehenden Stromvertrag.
  3. Stromzähler ablesen
    Lesen Sie zum vereinbarten Wechseltermin den aktuellen Zählerstand ab und teilen Sie diesen allen Vertragspartnern mit.
  4. Daten beim ehemaligen Stromanbieter löschen lassen
    Das ist empfehlenswert, wenn Sie häufiger einen Stromanbieterwechsel durchführen. Ansonsten könnte Ihre Bonität durch Anbieter herabgesetzt werden.

Welcher Stromanbieter ist der beste?

Diese Frage lässt sich nur anhand Ihres Strombedarfs ermitteln. Aus diesem Grund sollten Sie vor dem Wechsel immer einen Vergleich durchführen.

 

Wie setzt sich der Strompreis zusammen?

Der Strompreis besteht in der Regel aus mehreren Teilbeträgen. Diese setzen sich in Deutschland wie folgt zusammen:

  • 51 % entfallen auf Steuern, Abgaben und Umlagen.
  • 25 % werden für die Nutzung des Stromnetzes verlangt.
  • 24 % entfallen auf die Stromerzeugung und den Vertrieb des Stroms.

Mehr als die Hälfte des Strompreises gehen in Deutschland auf das Konto des Staates. Bei den Umlagen ist vor allem die EEG-Umlage von Bedeutung. Das Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG) dient der Förderung von erneuerbaren Energien.

Die EEG-Umlage

Die Netzbetreiber zahlen Ökostrombetreibern eine feste Vergütung. Diese liegt allerdings meist unterhalb des aktuellen Börsenkurses für Strom. Um diese Kosten auszugleichen, erhalten die Netzbetreiber den Differenzbetrag zum Börsenstromkurs aus der EEG-Kasse. Somit werden die Kosten zur Förderung der erneuerbaren Energien letztendlich auf den Verbraucher umgelegt.

Die Höhe der EEG-Umlage hängt von verschiedenen Faktoren ab und wird jährlich neu berechnet. Der aktuelle Börsenstromkurs, die Anzahl der Stromverbraucher und die Produktionskosten für den Strom entscheiden über die Höhe der Umlage. Im Jahr 2020 betrug die EEG-Umlage 6,8 Cent pro Kilowattstunde. Im Jahr 2021 lag sie bei 6,5 Cent.

Beispiel für den Strompreis

Für einen Privathaushalt setzt sich der Strompreis aus dem Grundpreis und dem Arbeitspreis zusammen. Der Grundpreis wird meist für ein Jahr festgelegt. Der Arbeitspreis richtet sich nach der tatsächlich verbrauchten Strommenge in einem abgelaufenen Jahr. Auf der Stromrechnung finden Sie die einzelnen Positionen aufgelistet.

Beispiel für den Strompreis
Art der Kosten Betrag
Energieerzeugung 292,24 €
Netzentgelt 217,61 €
Messentgelt 8,44 €
Stromsteuer 74,54 €
Abgaben 47,99 €
Umlagen 153,79 €
UST 150,96 €
Gesamt 945,57 €

*Bei einem durchschnittlichen Haushalt mit einem Stromverbrauch von 945,57 Euro

Worauf sollten Sie achten?

Der Strompreis kann vor allem bei regionalen Energieversorgern stark vom üblichen Strompreis abweichen. Aus diesem Grund ist es wichtig zu wissen, ob und welche regionalen Stromerzeuger es in Ihrer Region gibt. Aus diesem Grund ist bei einem Strompreisrechner auch die Angabe der Postleitzahl gefragt. In den alten Bundesländern Deutschlands waren die Strompreise lange Zeit niedriger als in den neuen Bundesländern. Inzwischen hat sich diese Ost-West-Lücke aber geschlossen. Heute zahlen Haushalte in den ehemaligen ostdeutschen Bundesländern mehr als Haushalte in den alten Bundesländern. Der Grund dafür liegt in der unterschiedlichen Höhe der Netznutzungsgebühren. Ehemals ostdeutsche Bundesländer haben eine geringere Besiedlungsdichte. Daher wird die Netznutzungsgebühr dort auf weniger Haushalte umgelegt als in den alten Bundesländern.

Sie möchten Ihren Stromanbieter wechseln?Hinterlassen Sie uns Ihre Nummer.

Wir helfen Ihnen

Kostenloser Service - von Montag bis Freitag, 8 bis 21 Uhr verfügbar

FAQ

Was ist ein Strompreisrechner?

Ein Strompreisrechner ist ein Instrument, das zum Vergleich von Strompreisen verschiedener Anbieter dient.

Wie funktioniert ein Strompreisrechner?

Diese Strompreisrechner finden Sie online auf Webportalen. Sie geben ihren bisherigen jährlichen Stromverbrauch in Kilowattstunden an sowie ihre Postleitzahl und den gewünschten Stromtarif.

Wofür brauche ich einen Strompreisrechner?

Der Strompreisrechner dient in erster Linie dazu, um die Kosten für den Strombezug bei einem neuen Anbieter zu eruieren.

Ist die Nutzung eines Strompreisrechners kostenpflichtig?

Nein. Diese Rechner können auf den Webseiten kostenlos genutzt werden. Sie erhalten danach lediglich eine Übersicht über Angebote verschiedener für Sie relevanter Stromanbieter.

Aktualisiert am 2 Dez, 2022

redaction Veröffentlicht
Redactor

ivan

Energie Spezialist